Jump to content
Ultimaker Community of 3D Printing Experts
Birk

Ultimaker 2 x y Switch broken Problem

Recommended Posts

So jetzt noch mal hier mein Problem 

 

ich wollte jetzt drucken und der Drucker fährt z Home — alles ok 

 

dann fährt er hinter der Endschalter klickt aber der Motor versucht weiter zudrehen das macht er ca 3 sek und dann kommt im Display x y Switch broken . Die x Achse versucht er erst garnicht zu homen. 

 

Beide Endschalter scheinen zugehen getauscht gegen den z- Schalter 

 

was is da los ? Der y- Motor blockiert und der x Motor kann bewegt werden .

 

hoffe mir kann einer helfen weil ich eigentlich drucken wollte und nicht basteln .dachte das is etwas besser wie ein Anet a8 

Share this post


Link to post
Share on other sites

So 2 neue Endschalter beim großen C gekauft eingebaut und....keine Änderung Fehler wird immer noch gemacht 

 

und nun ? 

 

Kann ich in der Software mit Hand langsam zum Endschalter fahren ( ultimaker2 olssenbblock is verbaut sonst Orginal in Hard und software

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hast du den Drucker neu oder gebraucht gekauft? 

Weil das erste war das Netzteil was defekt war und jetzt hat du das nächste Problem. Aber da du schreibst Olsson Block, dann war er gebraucht weil der vom Werk aus keinen hat. 

 

Hast du schon gedruckt mit dem Drucker seit du ihn hast?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Und welches Netzteil hast du letztendlich gekauft? Glaube jetzt zwar nicht, dass es damit zusammenhängt, aber irgendetwas muss es ja sein.

 

Sonst irgendetwas versucht zu tunen oder zu "verbessern"?

Edited by Smithy

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ok, dann mal langsam, du sagst nein du hast nichts gemacht und dann im selben Satz kommt, Olsson Block und Heizpatrone. Es wär schon wichtig, dass du bei den Tatsachen bleibst und einfach erzählst was du wann gemacht hast. Es reißt Dir keiner den Kopf ab, ist ja dein Drucker, aber wenn du Hilfe haben möchtest, dann wären solche Infos ganz brauchbar.

 

Also noch einmal, zwischen dem letzten erfolgreichen Druck und jetzt, was hast du alles genau gemacht?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich habe 2 drucke gemacht und zwischen diesen beiden drucken hab ich den Block gewechselt und die Patrone dann den 2 Druck gemacht das Gerät ausgeschaltet und am nächsten Tag wieder an dann sollte er Home Head machen und dann war das mit Switch broken .. jetzt habe ich 2 neue entschalter eingebaut aber der Fehler ist immer noch 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Das hört sich alles komisch an

 

5 hours ago, Birk said:

wenn der kopf hinter fährt und man betätigt den entschaltet stop der Kopf kurz und wärt dann weiter 

 

Das normale verhalten wäre ja

  1. fährt auf endstop
  2. Bleibt stehen
  3. hebt wieder geschätzte 5mm ab
  4. fährt noch mal langsam auf die endstop

Also wenn dann muss man leicht verzögert zweimal drücken das der Fehler nicht kommt und der Druckkopf komplett stehen bleibt, aber wie es schein hebt er ja Nichtmal ab, Korrekt?

 

7 hours ago, Birk said:

Home Head

 

Wenn ich mich nicht täusche, bei Home Head soll doch nur X und Y auf die Endschalter gefahren werden und du schreibst jetzt auch was von Z.

 

Mehrere Versuche/Ideen:

  • Was passiert wenn du Home Head auswählst?
  • Vielleicht machst auch mal ein Video von der Referenzfahrt
  • Der Druckkopf bestätigt die Endschalter? (einmal mit der Welle, die andere Ache mit den schwarzen sliding block) Mal von Hand bewegen und auf das klicken Achten!
  • Versuch mal die Achsen über USB zu bewegen. Ist möglich mit pronterface, S3D oder den alten Cura 15.xx. Da ist kein Homen notwendig.
    Könnte auch sein das dass neue Cura das mittlerweile kann, aber da kann ich dir nicht näheres sagen.
    (mit der Tinkerfirmware ist es am Drucker möglich) 
  • Ist das überhaupt ein Originaler Ultimaker oder ein China clone? Bilder würden helfen (von Board, vorne, Druckkopf)
  • Hast du die kabel von den Stepper Anschlüsse ab gehabt? Nicht das die Achsen vs. Endstop vertauscht sind?
  • Als aller letzte Möglichkeit wäre mal ein Factory Reset, wirklich als aller letzte Möglichkeit. Den wenn dann das Startmenü nicht durchlaufen werden kann (Referenz Fahrten usw notwendig), kommt man nicht mehr ins Drucker Menü und hat somit sehr eingeschränkte Möglichkeiten um weiter zum testen

 

On 11/30/2018 at 7:30 PM, Birk said:

weil ich eigentlich drucken wollte und nicht basteln

 

Ich glaub du hast zu viel gebastelt 🙄, persönlich hätte ich erstmal den Ultimaker kennengelernt und mehr als zwei Prints gemacht bevor man alles zerlegt.

Wenn sich oben nichts ergibt muss wohl was am Board kaputt gegangen sein!😳

 

Gruß

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo

 

also es ist ein Orginal Ultimaker2.

Der Druckkopf betätigt du wie es sein soll die Endschalter einmal mit Welle einmal mit dem Block wenn man ihn mit Hand zum 0 Punkt fährt 

Kabel waren keine ab von Bord . Hier der link zum Video 

 

https://www.dropbox.com/s/yyr75y81vs47vne/IMG_2976.MOV?dl=0

 

 

Edited by Birk

Share this post


Link to post
Share on other sites

Sicher, das der Y-Schalter noch schaltet? Sieht für mich eher so aus, als ob er vielleicht noch "klackt", aber elektrisch nicht

mehr schaltet. Der versucht über den Schaltpunkt hinaus zu fahren, obwohl er schon ansteht (Schrittverluste).

Die FW dürfte das wohl als unplausible Weglänge mitbekommen und daher mit der Fehlermeldung abschalten, bevor noch

mehr ungemach hinzu kommt (Riemen...). Wenn der Fehler allerdings mitwandert, wäre vielleicht die Verdrahtung oder das Board ursächlich. Vielleicht ein Kabelbruch?

 

Gruß, Digibike

Edited by Digibike

Share this post


Link to post
Share on other sites

Zerspaner_Gerd hats oben schonmal vorgeschlagen, häng ihn mal per USB an den PC, Schieb den Kopf mal in die Mitte, und dann versuch mal, ob Du mit der Freeware Pronterface (pronterface.com) die Achsen steuern kannst. Ich bin gespannt auf X, ob die geht.

Und wenn er dann schon mal da am USB hängt, guck mal ob er mit M119 den Status der EndStops anzeigt. Hab kein UM2, aber versuch wärs wert. Wenn ja, dann drückste und hälst den Endstop und machst nochmal M119.


 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wenn möglich wäre für mich ein Video interessant, wo´s du den Endschalter mit der Hand bestätigst

Hört sich so an ob da eine Phase kaputt ist.

Hast du vielleicht irgendwo ein kabel eingeklemmt oder beschädigt von Motor

 

Versuch mal die USB Idee wo ich oben geschrieben habe, dann wirst du sehen in welcher Richtung sich der Druckkopf bewegen lässt und ob die X-Achse überhaupt noch funktioniert.

 

4 hours ago, Birk said:

also es ist ein Orginal Ultimaker2.

 

Naja du hast ihn doch gebraucht gekauft, ich will jetzt keinen was unterstellen, aber sicher kann man da nicht sein. Aber auf dein Video schaut es erstmal nach einen originalen aus.

Da es ja scheinbar auf den Board hinausläuft kannst du da mal ein Bild teilen?

Share this post


Link to post
Share on other sites
13 minutes ago, Birk said:

ich kann y-Achse und z-Achse bewegen.

 

In beide Richtungen?

 

30 minutes ago, Birk said:

Aber ich kann x-Achse nicht bewegen

 

Das ist nicht gut. Summt der Motor überhaupt? Oder macht der garnichts

 

14 minutes ago, Birk said:

hier das bild mit und ohne gedrückten Endschalter 

 

Also geschalten werden sie.

Hast du auch geschaut ob es der richtige ist.

Also Tisch hoch Druckkopf mitte -> M119 = Müssen alle open sein

nur X-Schalten und halten -> M119 = muss triggered sein

-> loslassen muss wieder auf open stehen

und das für die gleichen anderen 2 Achsen

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hab jetzt mal die Motoren an und abgeschaltet mit simplify3d da sind y und z gesperrt und x kann ich bewegen wenn Motor angeschaltet 

 

ne Motor bewegt sich nicht mit g 28 y

 

danach komm x y Switch broken Fehlermeldung  

Edited by Birk

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

  • Our picks

    • How to 3D print with reinforced engineering materials
      Ultimaker is hosting a webinar where we explain how you can achieve and maintain a high print success rate using these new reinforced engineering materials. Learn from Ultimaker's Product Manager of Materials and top chemical engineer Bart van As how you can take your 3D printing to that next level.
      • 0 replies
    • "Back To The Future" using Generative Design & Investment Casting
      Designing for light-weight parts is becoming more important, and I’m a firm believer in the need to produce lighter weight, less over-engineered parts for the future. This is for sustainability reasons because we need to be using less raw materials and, in things like transportation, it impacts the energy usage of the product during it’s service life.
        • Like
      • 12 replies
×

Important Information

Welcome to the Ultimaker Community of 3D printing experts. Visit the following links to read more about our Terms of Use or our Privacy Policy. Thank you!