Jump to content
Ultimaker Community of 3D Printing Experts

Füllungslinie zu dünn


Allrounder
 Share

Recommended Posts

Posted · Füllungslinie zu dünn

Die Frage ist, was hast du alles umgebaut um 1.75 Filament zu drucken?

Weil eigentlich brauchst du die ganze Kette vom Feeder über den Bowden Schlauch bis zum kompletten Hot End. Wenn du nur Teile davon umgebaut hast, wundert es mich nicht wenn es teilweise zu Problemen kommt.

  • Link to post
    Share on other sites

    Posted (edited) · Füllungslinie zu dünn

    .

    Edited by Allrounder
  • Link to post
    Share on other sites

    Posted · Füllungslinie zu dünn

    Mal eine Frage: Wie hast du das mit der Übergangszone im Hotend gelöst, oder ist das ein 1,75er Hotend? Wenn du nämlich alles, bis zum Eingang des "Core" auf 1,75 mm umgerüstet hast, aber Übergangszone und Düse nach wie vor auf 2,85 mm ausgelegt sind, ahne ich das Problem... Allerdings müßtest dann eventuell auch recht viel "Kleckern" haben, aber bei PETG ist das ja eigentlich normal - von daher fällt das nicht so auf... Retract kommt ja bei dem bappigen Zeug nicht so dolle...

     

    Gruß, Digibike

  • Link to post
    Share on other sites

    Posted (edited) · Füllungslinie zu dünn

    .

    Edited by Allrounder
  • Link to post
    Share on other sites

    Posted (edited) · Füllungslinie zu dünn

    .

    Edited by Allrounder
  • Link to post
    Share on other sites

    Posted · Füllungslinie zu dünn

    Hallo Allrounder,

     

    Mir kommt der Retract etwas wenig vor:

    6 hours ago, Allrounder said:

    Als Retractlänge an der Maschine als auch am Slicer habe ich von 0.1 bis 2mm ausprobiert, keine wesentliche veränderungen.

     

    Normal bei Bowden ist um die 5,5mm.

    Ich habe mir Gedanken gemacht ob man bei 1.75 weniger braucht, aber bin zum Entschluss gekommen das ja im Bowden der gleiche spiel wie bei 2,85mm ist. Oder täusche ich mich? Aber deine Werte hören sich für mich nach direkt Drive an, so gering sind die.

     

    Und was ich nicht verstehe:

    7 hours ago, Allrounder said:

    0.3mm Düse umgebaut und ..........

    Sie haben eine Breite von ca 0.2-max 0.25mm .........

    Die Außenwand und Innenwand sind richtig mit 0.6mm.

     

    Die Infill Linien werden ja nur einfach gedruckt! Und die Wände doppelt.

    Deshalb kommen mir die 0.25mm Infill stärke gar nicht so falsch vor bei einer 0,3 Nozzle?

    Bei dir muss ich ja nicht hinweisen das Cura mehrere Geschwindigkeits Settings hat, hast du somit schon mal versucht das infill und die Wände mit der gleichen Geschwindigkeit zu drucken?

     

    Wie schaut den die Führung von der "Druckluftklemme" am Druckknopf bis zu "Heater" aus?

    Normal ging ja der Bowden beim UM2 bis zu TFT Coupler

     

    Hast du auch die E-Steps von der Feder kontrolliert, angepasst? Ich meine von irgendwo her das nach Änderung des Filament (also von 2,85 auf 1,75) das nicht mehr stimmt.

     

    Gruß

  • Link to post
    Share on other sites

    Posted · Füllungslinie zu dünn

    Der Bowden sollte aber schon zum Filament passen. Wenn das noch der 2.85er Schlauch ist, dann ist der viel zu groß innen um sinnvoll nach einem Retract das Filament wieder nach vorne zu bringen. Also dort würde als erstes ansetzen und einen Bowden für 1.75 verwenden.

     

    Zum Rest kann ich nichts sagen, da ich generell den Sinn nicht verstehe warum man ein funktionierendes 2.85er System auf 1.75 umbaut um dann mit viel Glück das gleiche Ergebnis zu bekommen. Ist aber nur meine Meinung und du wirst dafür schon deine Gründe haben und auch nicht irgendwie abwertend gemeint. 🙂 

  • Link to post
    Share on other sites

    Posted (edited) · Füllungslinie zu dünn

    .

    Edited by Allrounder
  • Link to post
    Share on other sites

    Posted · Füllungslinie zu dünn

    Hi,

     

    jetzt wird es langsam interessanter. Du hast das Problem also nur bei kurzen Wegen, ab etwa 1,5 cm ist das Verhalten normal. Also bricht dein Druck in der Düse zusammen. Ist deine Düse auch für 2,85 mm geeignet?

  • Link to post
    Share on other sites

    Posted · Füllungslinie zu dünn

    das mit dem Feeder hab ich jetzt verstanden, und rein in Theorie müssen die steps eigentlich auch nicht geändert werden. Eigentlich ist ja nur der Kreisumfang wichtig. Aber so wie ich es auf deinem Bild sehe, würde das Rad durch den Schliff nur weiter nach oben gehen als nach links zum Filament. Gerade bei so kleinen Teilen mit viel retract hat dieser Feeder schon mit 2,85mm seine Probleme. Wenn die 1,85 nicht richtig fest sitzen könnte das das Problem sein.

  • Link to post
    Share on other sites

    Posted (edited) · Füllungslinie zu dünn

    .

    Edited by Allrounder
  • Link to post
    Share on other sites

    Posted (edited) · Füllungslinie zu dünn

    Mit Welcher G-Code-Variante druckst/versuchst du jetzt aktuell zu drucken.

    Coasting & Co. sind ja in Cura deaktiviert, oder?

     

    1 hour ago, Allrounder said:

    Die Retractlänge ist abhänhig vom Hotendsystem je heißer der Übergang vom Hotendschraube bzw. Tube zum Heizblock also heatbreaker, desto mehr ist die Retractlänge.

     

    Kann ich teilweise bestätigen das dass Hotend schon Einfluss hat,. Aber der Bowden auch.

    Und ich kann mir nicht vorstellen das 2mm reicht bzw. irgendwas am Hotend ankommt, dein Bowden schaut ja auch doppelt so lang aus wie Standard (warum eigentlich?) oder täuscht die länge? Wenn ich unter 4,5mm gehe verpufft fast alles in Bowden von Retract.

    Edited by zerspaner_gerd
  • Link to post
    Share on other sites

    Posted · Füllungslinie zu dünn
    2 minutes ago, Allrounder said:

    Ist dieses Retract Problem mit PETG nur bei mir?

     

    Also beim Drucken von PETG erfordert bei mir keine Änderung am Retract, sondern nur am Combing und max. Entfernung ohne Retract.

     

    Ich glaub da wird noch irgendwo ein Problem in deinen Setup sein!

  • Link to post
    Share on other sites

    Posted (edited) · Füllungslinie zu dünn

    .

    Edited by Allrounder
  • Link to post
    Share on other sites

    Posted (edited) · Füllungslinie zu dünn
    13 hours ago, Allrounder said:

    E-Stepp muss angepasst werden, da es ein 1.75mm ist, 1.75mm hat ein kleineres Volume als 2.85 bei gleicher Länge.

    Vieleicht hab ich da einfach nur einen Denkfehler, aber die e-Stepps sind doch trotzdem nur die Länge die nur auf den umfang des Steppers basiert. Wieviel Vorschub es dann am Ende braucht wird doch dann erst auf Grundlage von Steps und Volumen berechnet. Oder rechnest du bei Cura noch mit 2,85mm?

    Edited by Falko
  • Link to post
    Share on other sites

    Posted · Füllungslinie zu dünn
    28 minutes ago, Falko said:

    Vieleicht hab ich da einfach nur einen Denkfehler, aber die e-Stepps sind doch trotzdem nur die Länge die nur auf den umfang des Steppers basiert.

    Das habe ich mir auch schon gedacht, da sollte eigentlich kein Unterschied zwischen den Durchmessern sein.

  • Link to post
    Share on other sites

    Posted (edited) · Füllungslinie zu dünn

    .

    Edited by Allrounder
  • Link to post
    Share on other sites

    Posted · Füllungslinie zu dünn

    Ja, 100 mm sind 100 mm. Nur das geförderte Volumen ändert sich.

    Mein Gedankengang war Richtung Düsen. Eine 1,75er Düse hat eine kleinere Kammer. Wenn die

    Düse aber für 2,85 mm geeignet ist, ist die Kammer zu groß. Da bricht der Druck damit Fluß zusammen.

    Biswieder genug gefördert ist, so dass die Kammer wieder vollständig mit aufgeschmolzenem aufgefüllt ist

    und der Druck  Richtung "normaldruck" sich entwickelt...

    Die Grundlänge des Retracts bekommst du raus, indem du das Filament rein schiebst, bis im Prinzip es nur noch weiter gehen würde, wenn du das Stepperritzel mitdrehst. Dort eine Markierung und das ganze dann in umgekehrte Richtung. Damit hast du das Spiel des Bowden. Zu dem addierst du bis zu 1,5 mm max.. Damit hast du deinen max Retract.

    Aber PETG ist sehr klebrig.  Da ist Retract recht schnell kontraproduktiv...

     

    Gruß, Digibike

  • Link to post
    Share on other sites

    Posted · Füllungslinie zu dünn
    8 hours ago, Allrounder said:

    Man hat eigentlich nur die Wahl Griffin auszuwählen,

     

    Du meinst Ultimaker2?

    Griffin ist für UM3 (aufwärts glaube ich)

    Man hat die Wahl zwischen Ultimaker2 (Einstellungen am Drucker) und Marlin (Einstellungen in Slicer), und ja man muss dann immer bestätigen.

     

    8 hours ago, Allrounder said:

    Wenn nach dem zurückziehen das Material vorgeschoben wird, gibt der Tube kurz nach, weil er Lose ist und wegen der Krümmung, das erklärt diese Retractverzögerung. Ich muss umkonstruieren und ausprobieren.

     

    Ich hatte mir gestern noch gedacht wie er wohl dort die Verbindung gemacht hat, dort ist ja nicht gerade viel platz 😃

     

    Gruß

  • Link to post
    Share on other sites

    Posted (edited) · Füllungslinie zu dünn

    .

    Edited by Allrounder
  • Link to post
    Share on other sites

    Posted (edited) · Füllungslinie zu dünn
    4 hours ago, Allrounder said:

    Sobald ich Extruder Advance aktiviere mit 0.5, rattert der Extruder so. Kennt jemand sich damit aus?

     

    hast du (auch) schon ein anderes Board eingebaut?

    Ich kenne es nur von meinen aktuellen Board (ist ja das gleiche was du meinst https://duet3d.dozuki.com/Wiki/Gcode#Section_M572_Set_or_report_extruder_pressure_advance, oder?).

    Oder stöberst du in der Ultimaker Firmware rum, was ich eigentlich gar nicht glauben kann das sowas schon vorhanden ist/war.

    Ja, der Extruder hat da einiges zu tun, wird ja auf max. Beschleunigung und Ruck betrieben bei jeder Linie wo abgebremst oder beschleunigt werden muss.

    Hatte mir dann ein Plugin geschrieben der dies beim Infill wieder deaktiviert (da die infill Geschwindigkeit nicht mehr erreicht wurde + höllischen Krawall bei Gitter;Honeycomb), da hatte aber die Firmware (RepRap) zu diesen Zeitpunkt ein Problem (beim deaktivieren mitten im druck).

    Dann hat Cura Gyroid implementiert somit war das Infill Problem gelöst, aber aktuell habe ich es auch wieder deaktiviert da ich auf keinen grünen Zweig gekommen bin.

    Scheinbar muss man es auch auf jeden Filament oder Druckparameter einstellen

    Edited by zerspaner_gerd
  • Link to post
    Share on other sites

    Create an account or sign in to comment

    You need to be a member in order to leave a comment

    Create an account

    Sign up for a new account in our community. It's easy!

    Register a new account

    Sign in

    Already have an account? Sign in here.

    Sign In Now
     Share

    • Our picks

      • New here? Get ahead with a free onboarding course
        Hi,
         
        Often getting started is the most difficult part of any process. A good start sets you up for success and saves you time and energy that could be spent elsewhere. That is why we have a onboarding course ready for
        Ultimaker S5 Pro Bundle, Ultimaker S5, Ultimaker S3 Ultimaker 2+ Connect.   
        They're ready for you on the Ultimaker Academy platform. All you need to do to gain access is to register your product to gain free access. 
        Ready? Register your product here in just 60 seconds.
          • Like
        • 11 replies
    ×
    ×
    • Create New...