Jump to content
Ultimaker Community of 3D Printing Experts

Zweiter Drucker für Backup - Tipps gesucht


ACCSisko
 Share

Recommended Posts

Posted (edited) · Zweiter Drucker für Backup - Tipps gesucht

Diesmal gehts nicht um die Marke Ultimaker, obwohl ich schon gerne nen zweiten UM2+ hätte, aber es gibt sie anscheinend nicht mehr neu, und gebraucht...meh...net so mein Fall.

 

Gibt es hier User, die auch 1,75mm Drucker in ihrer "Sammlung" haben und mich da bisschen beraten können?

Ich bin vor Jahren mit einem Hephestos 2 eingestiegen, hat auch schön gedruckt, nur hat mit der Zeit und Upgrades nur mehr Mist produziert bzw. gar nichts mehr.

Ich hab bei dem Teil sicher 3x im Jahr das Board ausgewechselt und danach 5x hintereinander kaputte Boards zugeschickt bekommen, auch ist mir hier und da das

Filament gerissen.


Verständlich, dass ich daher auf Ultimaker gewechselt bin, aber hier und da ist mir die Druckfläche und Höhe dann doch etwas zu klein.

 

Worauf ich Wert lege:

 

Große Druckfläche

Leiser Betrieb

Einfache Wartung und Einstellung

Zuverlässigkeit & Ersatzteilverfügbarkeit

Filamentsensor wäre auch nice

 

Was ich nicht brauche bzw. worauf ich mich niemals verlasse ist automatisches Leveling, kann zwar dabei sein, wird aber sicher nicht genutzt wenn ichs vermeiden kann.

WLAN Anbindung optional, ist kein Muss.

 

Ich würde das dann wie üblich bei 3DJake bestellen, haben ja momentan ein großes Angebot und die Firma steht ne Stunde entfernt von mir 😉

Edited by ACCSisko
  • Link to post
    Share on other sites

    Posted · Zweiter Drucker für Backup - Tipps gesucht

    Ich habe eine Zeit einen Prusa zusätzlich gehabt und kann den auch empfehlen. Community und Updates sind großartig. Man kann den Drucker bei weitem nicht mit einem Ultimaker vergleichen, das sollte klar sein, auch bei allen anderen in einer ähnlichen Preisklassen, aber die Druckergebnisse waren immer top und einwandfrei.

     

    Was mich genervt hat war das 1,75er Filament. Von beiden Filamenten immer alles lagernd zu haben war mir zu viel. Daher habe ich den Prusa dann wieder verkauft.

     

    Was dir bewusst sein sollte bei all diesen Druckern, dass es kein Sorglospaket wie ein Ultimaker ist. Also stelle dich darauf ein, dass du mehr an deinem Drucker schraubst und irgendwelche Probleme behebst. Das ist mir dann auch auf die Nerven gegangen, ich will drucken und mich nicht sonderlich viel mit dem Drucker selbst beschäftigen. 

  • Link to post
    Share on other sites

    Posted (edited) · Zweiter Drucker für Backup - Tipps gesucht

    Ich hab neben einem UM3e auch nen Prusa Mini und nen Prusa MK3S+ mit MMU2 im Einsatz. Mit den Prusas bin ich mehr als zufrieden. Mit dem MK3 als mit dem Mini, da der MK als Bausatz gekauft wurde. Im Prinzip läuft der Out of the Box wenn man beim Zusammenbauen ein paar Sachen beachtet.

     

    Prusa ist grad an einem Core XY dran. Hoffe der kommt bald. Anscheinend wollen sie da auch nen Toolchanger drin haben.

     

    Andere Marken kann ich nicht bewerten.

     

    Die Einwürfe von Smithy kann ich bei Prusa so nicht bestätigen.

    Meine Prusas drucken schneller und schöner als der UM3.

     

    Im Prinzip hab ich in jedem Drucker nen anderen Düsendurchmesser drin. Wobei ich auch manchmal lieber mit dem Mini mit 0,2er Düse drucke als dann im UM3 mit der 0,4er.

     

    Auch der Prusa Slicer gefällt mir besser als Cura. Da gibt es nicht soviele Bugs, und wenn doch werden sie schneller als bei UM behoben.

    Edited by danielfrei
  • Link to post
    Share on other sites

    Posted · Zweiter Drucker für Backup - Tipps gesucht

    Hi,

     

    ich habe den UM3 Extended, einen Prusa I3 MK3s mit MMU2, einen Prusa I3 Mk3s, einen RF1000 Dual´ und so ein komplett Filamentfreier "Harz-Panscher" Elegoo Saturn 4K.

    1,75 mm hat ein paar Nachteile, aber mehr Vorteile und deutlich verbreiteter. Warum das ganze? In den Druckern sind "Dosiereinheiten" verbaut - der Extruder-Stepper. Dieser wird Digital angesteuert und kann entsprechend nur in Steps und zwischenschritten (sogenannte Microsteps) auflösen. Somit sind der Dosierauflösung Grenzen gesetzt.

    Nun berechne mal, was die Filamente für eine Fläche haben - und daraus abgeleitet ergibt sich dann aus Microsteps und Steps die entsprechenden Volumina, die min. gefördert werden, wenn was gefördert werden muß:

     

    Bei 1,75 mm ergibt sich eine Fläche von gerundet 2,41 mm², bei 2,85 mm entsprechend gerundet 6,38 mm². Deutlicher Unterschied, oder? Der Faktor 2,65 wird bei 2,85 mm zwangsläufig mehr gefördert. Entsprechend verhalten sich die Innendrücke in der Düse. Bei meinem RF1000 und auch den RF2000 von Conrad sind die Hotends auf sogenannten Wiegemesszellen gelagert. Neben der Bettmatrix-Erstellung läßt sich damit in unserer Community-Firmware sogar eine aktive Kontrolle einrichten (man gibt für das jeweilige Filament einen Digit-Wert vor und kann dann einfach "Vollgas" fahren - die Fw regelt automatisch Geschwindigkeit und flow entsprechend immer nach, um in dem eingestellten "Fenster" zu bleiben). Aber das eigentlich interessante hierfür ist: Du siehst, wie nach umrüsten auf 1,75er plötzlich die Digits deutlich runter gehen. Man kann es sich so vorstellen, als ob du einen Trichter hast, und den immer versorgen mußt, um möglichst schnell alles durch den Trichter Filtern und umfüllen willst. Mit einem Spaten bekommst du zwar viel auf einmal, aber mußt den Stand im Trichter deutlich abfallen lassen, bis du einfüllen kannst. Mit einem kleinen Schäufelchen kannst du zwar nicht so schnell so viel nachfüllen, aber dafür kontinuierlich und entsprechend immer auf einem konstanten Niveau halten.

     

    Klar berücksichtigt das der Slicer, aber die Physikalischen Auswirkungen kann er nicht auflösen. Meine Drucker sind eigentlich zuverlässige Arbeitspferde. Nur der UM3 E hat mal einen Generalstreik gemacht - Heizbett Kabelbruch. Ansonsten arbeiten alle willig. Allerdings ist das doppelhandling schon etwas ungeschickt. Allerdings bin ich gerade dabei, wie ein Kollege von mir es bereits gemacht hat, den UM3 auf 1,75 mm umzurüsten. Allerdings nur den linken. Der Rechte bleibt zumindest vorerst. Warum das ganze? Nun, so steht mir die 2,85er Welt noch offen für Sonderfälle und wenn er genutzt wird, eh meist für Stützstrukturen bzw. TPU. Und ich erwäge, den UM3 E mit der Mosaic Palette nachzurüsten. Die funzt nur mit 1,75er Material. Damit wäre ich dann wohl in der Lage, bis zu 9 Materialien gleichzeitig zu verdrucken (oder 8 und ein Support-Kanal...). Damit kann ich meinen Vorrat 2,85er noch aufbrauchen und entsprechend nur noch kleine Chargen für den direkten Verbrauch oder Sonderanwendungen bevorraten...

     

    Gruß, Digibike

  • Link to post
    Share on other sites

    Posted (edited) · Zweiter Drucker für Backup - Tipps gesucht

    Ich hab nen umgebauten UM2 auf 1.75 filament und eine Geeetech a20m mit neuen Marlin drauf und Purge Buget ..beide über Cura mit wlan sd Karte geht top 

     

    @ Digibike .. Mosaic Palette 2 hatte ich dran aber lohnt sich nicht weil das übelst Filament brauch beim Wechsel ..man muss 2 mal Slicen und so 

     

     

    Edited by Birk
  • Link to post
    Share on other sites

    Posted · Zweiter Drucker für Backup - Tipps gesucht

    Ist mir schon klar, Birk. Danke für den Hinweis. Ist das selbe Problem wie bei der MMU. Da nur eine Düse im Gebrauch ist, muß entsprechend "gespült" werden. Gibt aber auch Strategien, dieses zu reduzieren - z.b. Wish into Infill. Also im Prinzip keinen Wischturm zum spülen, sondern zuerst das Infill drucken und dann erst die Perimeter. Für gewöhnlich ist so ein "Regenbogen-Infill" egal... Das andere ist, nur den Wischturm anzusteuern, wenn auch tatsächlich ein Wechsel statt fand (das erfordert jedoch auch, dass man genug Abstand zwischen Wischturm und Objekt läßt, da dadurch ja in Z eventuell verfahren werden muß, da ja nicht in jedem Layer der Turm gezwungen angefahren wird...).

     

    Gruß, Digibike

  • Link to post
    Share on other sites

    Posted · Zweiter Drucker für Backup - Tipps gesucht
    1 hour ago, Smithy said:

    Was mich genervt hat war das 1,75er Filament. Von beiden Filamenten immer alles lagernd zu haben war mir zu viel. Daher habe ich den Prusa dann wieder verkauft.

     

    Was dir bewusst sein sollte bei all diesen Druckern, dass es kein Sorglospaket wie ein Ultimaker ist. Also stelle dich darauf ein, dass du mehr an deinem Drucker schraubst und irgendwelche Probleme behebst. Das ist mir dann auch auf die Nerven gegangen, ich will drucken und mich nicht sonderlich viel mit dem Drucker selbst beschäftigen. 

     

    Joa, das ist eigentlich das was mich nerven würde, aber nur wenn man jetzt halt viele Farben lagern würde, für den Backup- oder Zweitdrucker würd mich das nicht jucken, da hier wahrscheinlich nur Grau verwendet würde, mal ganze Helme oder größere Sachen drucken. 50% meiner Drucke werden sowieso immer lackiert.

     

    Das mit dem Service ist jetzt nicht so das Problem, ich bin eigentlich keiner der bissi Schrauben und optimieren scheut.

    Den UM2+ kenn ich mittlerweile auch bis auf jede Schraube und wenn der was hat weiß ich generell sofort worans liegt.

     

    Ich hatte auch schon einen Harz-Drucker, nur leider brauchte das ganze Zubehör 3x mehr Platz als ich verfügbar habe in der Winter-Wohnung. Und Dreck hats auch genug gemacht.

     

    Von den Prusas habe ich bisher nur selten was schlechtes gehört und wenn konnte man es schnell richten.

    Preislich scheut es mich auch nicht.

     

    2 hours ago, danielfrei said:

    Prusa ist grad an einem Core XY dran. Hoffe der kommt bald. Anscheinend wollen sie da auch nen Toolchanger drin haben.

     

    Auf das warte ich mal, nen Core XY von Prusa, das wäre mir sogar noch lieber als ein bewegliches Bett^^

  • Link to post
    Share on other sites

    Posted · Zweiter Drucker für Backup - Tipps gesucht

    Den Core XY wollten sie schon lange bringen, aber aufgrund Corona wurde der Termin immer verschoben.

     

    Aktuell heißt es, wollen sie eine Jahreslieferung vorproduzieren, damit es, wie bisher immer, zu nicht allzu langen Lieferzeiten am Anfang kommt.

    • Thanks 1
    Link to post
    Share on other sites

    Posted · Zweiter Drucker für Backup - Tipps gesucht

    Hallo

     

    Ich hatte zwar bisher nur einen UMO und einen UM2, also kann hier nicht so richtig mit schreiben.

     

    Aber die bisher vorgeschlagenen Drucker kosten doch nur ein Bruchteil eines UM2+, oder?

    Ich verfolge verschiedene Videos und ich persönlich würde mir da so und so keinen UM mehr kaufen.

    OK für den UM2+ Preis wird es schwierig was zu finden aber ab den UM S3/5 findet man viel Auswahl die mir Persönlich besser gefallen.

    OK habe mich jetzt nicht genau erkundigt, gehe natürlich davon aus das alle gezeigten Funktionen etc. auch funktionieren, aber das ist ja bei UM auch so eine Sache das nicht alles so zuverlässig funktioniert.

     

    Gruß

  • Link to post
    Share on other sites

    Posted · Zweiter Drucker für Backup - Tipps gesucht

    Ich würde mir privat nie nen UM kaufen, da mir die da schlicht weg zu teuer sind.

     

    In der Firma haben wir als 1. Drucker den UM3E gekauft, weil wir nicht aufs Geld achten mussten und es damals nicht besser wussten.

     

    Heute würde ich mir für die Firma keinen UM mehr kaufen. Wenn ich schon sehe was für Einschränkungen ich an einem S5 habe und wenn dann noch der Airmanager und de MaterialStation dazu kommen, da kann ich dann lange an einem Prusa schrauben der dann auch nur 1/10 von dem Preis kostet.

  • Link to post
    Share on other sites

    Posted (edited) · Zweiter Drucker für Backup - Tipps gesucht
    1 hour ago, zerspaner_gerd said:

    Hallo

     

    Ich hatte zwar bisher nur einen UMO und einen UM2, also kann hier nicht so richtig mit schreiben.

     

    Aber die bisher vorgeschlagenen Drucker kosten doch nur ein Bruchteil eines UM2+, oder?

    Ich verfolge verschiedene Videos und ich persönlich würde mir da so und so keinen UM mehr kaufen.

    OK für den UM2+ Preis wird es schwierig was zu finden aber ab den UM S3/5 findet man viel Auswahl die mir Persönlich besser gefallen.

    OK habe mich jetzt nicht genau erkundigt, gehe natürlich davon aus das alle gezeigten Funktionen etc. auch funktionieren, aber das ist ja bei UM auch so eine Sache das nicht alles so zuverlässig funktioniert.

     

    Gruß

     

    Ich spielte mit dem Gedanken schon im Sommer, jedoch gab es da einige, die eigentlich nicht schlecht ausgestattet waren, aber von der Konstruktion und Umsetzung der Features nicht wirklich einer Prüfung unterzogen waren und daher den Käufern es überließen, die Tests und nötigen Mods durchzuführen, siehe Creality Sidewinder X1.

     

    Ich dachte dann halt, wartest noch damit bis zum Weihnachtsgeschäft, es sind inzwischen eh wieder neue dazugekommen, jedoch mit den gleichen Krankheiten vom Vorgänger.

    Was mir da manche in den Reviews und Insights auf Youtube erklären, stellt mir schon bisschen die Haare auf.

     

    Ich hab wirklich nix gegen Basteln, aber sicher keinen Bock auf R&D als Käufer wo ich 50% oder mehr austauschen kann, nur weil der Hersteller zu geizig für Qualitätsprüfung ist (oder inkompetent).

     

    Ich wart jetzt mal auf Prusa und deren CoreXY, das dürfte derweil anscheined die einzige Marke sein, die ihr Geld im 1,75mm Bereich wert ist.

     

    Quote

    Ich würde mir privat nie nen UM kaufen, da mir die da schlicht weg zu teuer sind.

     

    In der Firma haben wir als 1. Drucker den UM3E gekauft, weil wir nicht aufs Geld achten mussten und es damals nicht besser wussten.

     

    Heute würde ich mir für die Firma keinen UM mehr kaufen. Wenn ich schon sehe was für Einschränkungen ich an einem S5 habe und wenn dann noch der Airmanager und de MaterialStation dazu kommen, da kann ich dann lange an einem Prusa schrauben der dann auch nur 1/10 von dem Preis kostet.

     

    Am Budget mangelts hier gottseidank nicht, aber obwohl ich schon gerne nen S5 hätte, ist mir der Preis wirklich bissi zu hoch und zuviel digitaler Schnickschnack dabei.

    Wenn ich hier schon lese, was manche mit der 3er Serie für Probleme haben, bleib ich da doch lieber bei analogen Systemen.

    Edited by ACCSisko
  • Link to post
    Share on other sites

    Posted · Zweiter Drucker für Backup - Tipps gesucht

    Ich dachte so an Raise3d oder BCN3D etc.

    Kann mir nicht vorstellen das diese Schlechter sind wie ein UM.

    Aber wie gesagt habe keine vergleiche aus erster Hand

     

    Gruß

  • Link to post
    Share on other sites

    Posted · Zweiter Drucker für Backup - Tipps gesucht

    Hallo, 

     

    spannende Diskussion 🙂

     

    Ich bin von einem PrusaMK3 auf einen "Zweitdrucker" (meinen aktuellen UM2(+)) gewechselt, da der Prusa nach 3 Jahren nur noch Probleme gemacht hat und ich diese nicht in einem passenden Geld- und Zeiteinsatz in den Griff bekommen habe. Ich wollte einen Zweitdrucker als Backup. Nach einer Woche mit dem U2 habe ich den Prusa verkauft, da ich einfach nur noch drucken wollte...

     

    Zuvor hatte ich überlegt, welchen anderen 1.75er Drucker ich mir denn kaufen könnte, um nicht das ganze Filament neu anschaffen zu müssen. Außer dem Prusa und den diversen Vorons habe ich für mich nichts ernsthaftes gefunden. Die Teile für die Vorons hätte ich mir dazu noch drucken müssen, was damals nicht mit meinem Prusa ging.

     

    Würde ich mir noch mal einen Prusa kaufen?

    • Nein, aus folgenden Gründen: Zu teuer für das Gebotene. Es blieb mir irgendwie immer der Beigeschmack eines Druckers der in ganz vielen Stellen sehr intelligente Detaillösungen hatte, aber an anderen Stellen in meinen Augen gravierende Designschwächen hat, die über die Jahre bei mir Probleme gemacht haben . Das E3D-Hotend ist zudem eine Katastrophe.
    • Andererseits fand ich viele Sachen deutlich besser als bei meinem U2(+): Druckergebnis, Sensoren, Slicerprofile, Lautstärke. Diese Punkte wusste ich aber auch schon vor der Anschaffung. 

     

    Als Alternative stelle ich mal in den Raum, dass man einen gebrauchten U2 für unter 600€ bekommen und diesen auf einen U2(+) aufrüsten kann, der ja dann zum gro´ßen Teil aus neuen Komponenten besteht. So habe ich es gemacht.

     

    Viele Grüße

    Alexander

     

    • Thanks 1
    Link to post
    Share on other sites

    Posted · Zweiter Drucker für Backup - Tipps gesucht

    Hmmm....hätte ich mir aber auch nicht gedacht dass der Prusa ordentlich Probleme machen kann.

     

    Das muss ich mir jetzt genau überlegen...vielleicht hab ich ja mal auch Glück und ich erwische irgendwo noch einen UM2+ Extended, manche Drucke musste ich canceln weil sie zu hoch waren für den Kurzen.

    • Like 1
    Link to post
    Share on other sites

    Posted · Zweiter Drucker für Backup - Tipps gesucht

    das erste Jahr lief der Prusa auch richtig gut. Top Ergebnisse, kein Ärger. Nach einem Jahr musste ich die Düse wechseln und das war einfach nur ein Akt. Nach 2 Jahren musste ich das komplette Hotend wechseln (gegen ein originales E3DV6, war auch ein Akt) und nach 3 Jahren hätte ich vermutlich wieder das komplette Hotend wechseln müssen, da es Probleme machte, aber ich nicht die Komponente finden konnte, die das Problem auslöst (es sah optisch einfach noch top aus, nichts dran, was die Probleme verursachen könnte). 

    Wenn du in Foren mal nach MK3 clogging suchst findest du viele Leute mit Problemen beim Druck. Man kann fast das Gefühl bekommen, dass jeder MK3 dieses Problem hat. Meiner hatte es nach 3 Jahren, keiner der Tipps hat bei mir geholfen. Nächster Schritt wäre gewesen wieder ein neues Hotend, vlt. ein Moskito anzuschaffen. 

  • Link to post
    Share on other sites

    Posted · Zweiter Drucker für Backup - Tipps gesucht
    12 hours ago, ACCSisko said:

    Das muss ich mir jetzt genau überlegen...vielleicht hab ich ja mal auch Glück und ich erwische irgendwo noch einen UM2+ Extended

     

    Wenn du überlegt hast, dann kannst du dich ja bei mir melden. Mein UM2+ Extended steht meist nur untätig herum.

  • Link to post
    Share on other sites

    Posted · Zweiter Drucker für Backup - Tipps gesucht
    10 hours ago, Smithy said:

     

    Wenn du überlegt hast, dann kannst du dich ja bei mir melden. Mein UM2+ Extended steht meist nur untätig herum.

     

    Kriegst gleich ne Nachricht 😉

  • Link to post
    Share on other sites

    Posted · Zweiter Drucker für Backup - Tipps gesucht

    Hier mal ein Video vom Prusa XL

     

     

    • Like 1
    Link to post
    Share on other sites

    Posted · Zweiter Drucker für Backup - Tipps gesucht

    Joa, gestern schon in meinem YT-Feed aufgetaucht, schaut echt nicht blöd aus, sogar der Faltenbalg ist net gute Idee!
    Jetzt nur mehr auf 2,85mm umbauen und ich nehms^^

  • Link to post
    Share on other sites

    Posted · Zweiter Drucker für Backup - Tipps gesucht

    Ich würde mir keinen mehr mit 2,85er holen. Rüste gerade meinen UM3 Extended auf 1,75 um.

     

    Gruß, Digibike

  • Link to post
    Share on other sites

    Posted · Zweiter Drucker für Backup - Tipps gesucht
    On 11/19/2021 at 3:41 PM, Digibike said:

    Ich würde mir keinen mehr mit 2,85er holen. Rüste gerade meinen UM3 Extended auf 1,75 um.

     

    Gruß, Digibike

    Da musst mich mal auf dem Laufenden halten, wie du das genau machst.

  • Link to post
    Share on other sites

    Posted · Zweiter Drucker für Backup - Tipps gesucht

    Hi,

     

    Ist doch kein großes Thema. Es gibt verschiedene Varianten...

    3 Knackpunkte gibt es bei dem ganzen: Der Hebel ist ausgelegt für 2,85 mm. Entsprechend fehlt Ihm Schlicht der Weg zum spannen. Das andere ist der Tube. Der ist ebenfalls für 2,85 mm ausgelegt und hätte viel zu viel Spiel für 1,75 mm Filament.

    Das dritte wäre dann noch der eintritt in den Core. Hier muß man ja ein Dichtpropfen hin bekommen um kontinuierlichen Druck aufbauen zu können und einen Retract sinnvoll anwenden zu können.

    Eine fertige Lösung gibt es z.b. hier bei Reichelt.

    Eine andere Variante hat der Kollege vor 2 Jahren realisiert (Stammtisch kurz vor Weihnachten - letztes Jahr gab es keinen Stammtisch aus leider immer noch aktuellem Anlaß, von daher vorletztes Jahr)...

    Er hat den Hebel Designed und gedruckt, einen 2 mm Bowden in den orginal Bowden rein und ein Reduzierstück. Läuft Prima und druckt sehr fein und Präzise. Nur die Haltbarkeit des Hebels dürfte begrenzt sein. Ich habe das Teil schon vorbereitet für Aluguss, aber da es in 2 Achsen Bohrungen hat, funzt das nicht so ohne weiteres in Formsand. Muß mal schauen. Man könnte es zwar in Feuerfesten Zement ausgießen und nachher das PLA raus brennen, aber letztlich würde man die Form dann bei entnahme zerstören. Nicht mein Ziel. Direkt in Formsand funktioniert aber auch nicht. Ich grübel da noch über einer Hybridlösung: Eine Form für die Bohrungen anfertigen und gießen und diese im Formsand einlegen. Aber da muß ich dann halt auch eine exakte Positionierung hinbekommen können, sonst ist das relativ Sinnfrei... Mal schauen.

     

    Gruß, Digibike

  • Link to post
    Share on other sites

    Posted · Zweiter Drucker für Backup - Tipps gesucht

    Davon abgesehen, dass ich 1,75er Filament alleine vom Handling schon nicht mag, aber wenn ich einen Drucker umbaue, würde ich da noch einen Schritt weiter gehen und gleich auf DirectDrive umbauen. 1.75mm Filament und Bowden ist meiner Meinung nach nicht so optimal. Ob sich so ein Umbau auf DirectDrive dann wirklich auszahlt ist eine andere Frage, ist ja dann doch ein sehr massiver Umbau.

  • Link to post
    Share on other sites

    Posted (edited) · Zweiter Drucker für Backup - Tipps gesucht

    Einen Ultimaker auf Direct würde ich nicht umbauen... Zu massiv und dafür ist die Konstruktion auch weder ausgelegt noch vorgesehen...

    Aber da ich mit den Prusa's und dem RF1000 ja genug Direct habe, stellt sich dieser "Leidensdruck " für mich auch nicht...

    Bowden hat seine Vor- und Nachteile, ebenso wie Direct. Ein UM3 oder ein S3 bzw. 5 mit direct wäre eine heftige "Wuchtbrumme"... 😉 interessanter wäre da eher der Hybrid-Antrieb noch! Da bleibt die Masse unten und er spricht an, wie ein direct...

     

    Gruß Digibike

    Edited by Digibike
  • Link to post
    Share on other sites

    Create an account or sign in to comment

    You need to be a member in order to leave a comment

    Create an account

    Sign up for a new account in our community. It's easy!

    Register a new account

    Sign in

    Already have an account? Sign in here.

    Sign In Now
     Share

    • Our picks

      • New here? Get ahead with a free onboarding course
        Hi,
         
        Often getting started is the most difficult part of any process. A good start sets you up for success and saves you time and energy that could be spent elsewhere. That is why we have a onboarding course ready for
        Ultimaker S5 Pro Bundle, Ultimaker S5, Ultimaker S3 Ultimaker 2+ Connect.   
        They're ready for you on the Ultimaker Academy platform. All you need to do to gain access is to register your product to gain free access. 
        Ready? Register your product here in just 60 seconds.
          • Like
        • 11 replies
    ×
    ×
    • Create New...