Jump to content
Ultimaker Community of 3D Printing Experts

Druckzeit 0min


StudioL
 Share

Recommended Posts

Posted · Druckzeit 0min

Hallo

 

Ich habe gestern das erste mal unseren neuen Ultimaker 2+ Connect in Betrieb genommen. Nun wollte ich nach ein paar Versuchen mit einer Halbkugel (die der Drucker schön gemacht hat) eine Baumsilhouette drucken. Bei der Material- und Zeitanzeige zeigt das Programm jedoch 0 an. Ich habe dann noch andere selbst gebaute 3D Objekte versucht zu drucken mit dem selben Resultat. Ich denke, das Problem ist wahrscheinlich leicht zu beheben für jemanden mit mehr Erfahrung. Könnte das an der Wandstärke des 3D Modell zu tun haben? Ich hatte bisher immer angenommen, dass 3D Drucker einem Vektorisierten Pfad folgen und dann entsprechend den Voreinstellungen die 'Wanddicke' selbst aufbauen. 

Falls das relevant sein sollte: Ich arbeite mit MacOS Monterey, die Firmware des Druckers ist aktuell und Cura ist auch erst gerade heruntergeladen. 

 

Danke vielmals im Voraus für die Hilfe und Geduld mit meiner Frage.

 

Bildschirmfoto 2022-07-28 um 14.00.22.png

  • Link to post
    Share on other sites

    Posted · Druckzeit 0min

    hallo @StudioL.  Sorry for my response in English.

    "I had always assumed that 3D printers follow a vectorized path and then build up the 'wall thickness' themselves" 

    No, it's the model that determines the Wall Thickness.  Cura cuts sections through the model and prepares it's toolpaths depending on what it sees in the sections.  If there is room within the model, then Cura can build the number of walls you asked for but if a model is 0.05 thick in the X or Y, and the Line Width is set to 0.4, then the feature cannot be printed as it is too narrow.

    If that model has some thickness (not made of a single surface that is infinitely thin), then you can scale the model in the "Y" only using the Scale tool on the left toolbar and turning off "Uniform Scaling".

    Here I changed the Y dimension to 125.

    image.thumb.png.507135d19962f660cb3952dbb5a158e3.png

     

  • Link to post
    Share on other sites

    Posted (edited) · Druckzeit 0min

    Es wurden ja schon die wichtigen Punkte angesprochen.

    Bereiche, die dünner als der Düsendurchmesser sind, werden normalerweise ignoriert, einen Trick gibt es.

    Kannst noch eins versuchen, im Abschnitt "Wände" gibt es den Punkt "Drucken von dünnen Wänden", aktivier den mal. Evtl. kommst Du dann zu einem Ergebnis. Der Parameter kann allerdings keine Wunder bewirken.

    Ein Objekt, das mit 0,4 mm gedruckt wird, kann nicht stabil sein. Da ist es dann schon ein Wunder, wenn der Druck komplett durchläuft.

    Einige Bereiche des Baums sind ohne Stützstruktur nicht druckbar, wegen der Überhänge.

     

    Der Druck funktioniert einfach in Ebenen, deshalb ist der Oberbegriff für die Druckvorbereitungsprogramme (Cura) "Slicer" . Der Druck wird dabei in Ebenen unterteilt, die der Schichtdicke beim drucken entsprechen. Diese Schichten werden wiederum in Bahnen die der Linienbreite (meist Düsendurchmesser) entsprechen aufgeteilt, dabei werden Teile die schmäler als der Düsendurchmesser sind ignoriert, außer man benutzt obigen Schalter. Da wird das Teil eben mit der Linienbreite gedruckt.

    Edited by TTX380
  • Link to post
    Share on other sites

    Posted · Druckzeit 0min

    Danke vielmals. Dann wird es am Aufbau der 3D Datei liegen. Ich arbeitet bis anhin mit 3D Modellen für Animation. Ich werde mich wohl hinter die Bücher machen müssen und mir das Modellieren für 3D Druck aneignen bez. mein Wissen entsprechend adaptieren müssen. Mit welcher Software zum Modellieren arbeitet ihr so? Ist etwas empfehlenswert(oder empfehlenswerter als andere)?

  • Link to post
    Share on other sites

    Posted · Druckzeit 0min

    Im 3D Druck wird Fusion360 von Autodesk gerne genommen. Es gibt für Privatleute auch eine kostenfreie Version.

    Jedes CAD Programm, das .stl Dateien erzeugen kann, sollte auch für die 3D Druck Vorbereitung funktionieren.

    Was nutzt Du bisher?

     

    Lade doch mal die .stl von dem Baum hoch.

  • Link to post
    Share on other sites

    Posted · Druckzeit 0min
    On 8/2/2022 at 11:38 PM, TTX380 said:

    Im 3D Druck wird Fusion360 von Autodesk gerne genommen. Es gibt für Privatleute auch eine kostenfreie Version.

    Jedes CAD Programm, das .stl Dateien erzeugen kann, sollte auch für die 3D Druck Vorbereitung funktionieren.

    Was nutzt Du bisher?

     

    Lade doch mal die .stl von dem Baum hoch.

    Hallo,

     

    Unser Büro nutzt Vectorworks 3D und für komplexere bez. hochwertigere Rendering Cinema 4D. Der Baum wurde 3D in Vectorworks gezeichnet. Danach habe ich ihn als .obj exportiert und ins Cura geladen. Ich kann aber auch direkt .stl exportieren. Ist das empfehlenswerter? Es ist aber auch bei der stl Datei aus dem Direktexport das selbe Thema. 

    UM2C_baum.stl

  • Link to post
    Share on other sites

    Posted · Druckzeit 0min

    Das Problem liegt an der Software selbst. Manche Programme sind nicht für den 3D Druck Bereich konzipiert und halten sich möglicherweise nicht an gewisse Dinge, wie z.B. geschlossene Formen etc. 

     

    Cura meldet das auch wenn du die Datei ladest:
    image.thumb.png.f61bdac55b8ee756612868a9a91f72f8.png

     

    Weiters erkennt man an deinem Modell, dass etwas mit der Normalverteilung nicht stimmt. Die roten Bereiche auf Flächen die nach oben zeigen, sind falsch. Cura zeigt rote Flächen als Überhang an, was in deinem Fall nicht stimmt:

    image.thumb.png.65d954a373c6512b78d89f4918e54ed4.png

     

    Wenn du also so ein STL ladest und rote Bereiche siehst die nach oben zeigen, dann ist das ein Indiz dafür, dass dein STL nicht passt. Die von euch eingesetzte Software mag für andere 3D Projekte perfekt sein, aber um 3D Modelle für den §D Druck zu erstellen dann eher nicht.

     

    Schau dir Fusion 360 an oder Onshape, sind beides richtige CAD Programme und damit erstellst du auch korrekte STL Dateien. (beide sind für Privatanwender kostenlos)

     

  • Link to post
    Share on other sites

    Posted (edited) · Druckzeit 0min

    Probier mal, ob der direkte .stl Export ordentlich funktioniert. Evtl. macht Dein Umweg einen Fehler.

    Ansonsten, oder wenn Du das Kunstruktionsprogramm nicht wechseln willst, gäbe es noch die Möglichkeit, die Objekte nach der Erstellung mit dem 3DBuilder von Microsoft in Ordnung zu bringen.

    Dazu im 3dBuilder "öffnen" auswählen, das Objekt laden, nun erscheint das Objekt auf der Arbeitsfläche. Dann oben "Modell Importieren" anwählen. Ist das Objekt fehlerhaft, erscheint unten rechts ein Kästchen mit der Meldung, und das durch anklicken der Meldung das Objekt repariert werden kann. Also das Kästchen anklicken, jetzt noch speichern. Dabei die Meldung das 3MF, das bessere Format wäre, einfach ignorieren.

    Den 3d Builder gibt es kostenlos im Windows Store.

    Wenn man viele Objekte von diversen Plattformen sich holt, ist der 3d Builder immer ein sehr gutes, und hilfreiches Tool. Auf den Plattformen gibt es viele fehlerhaft Druckvorlagen, die meisten können so einfach repariert werden.

    screenshot_91.jpg

    UM2C_baum.stl

    Edited by TTX380
    • Like 1
    Link to post
    Share on other sites

    Posted · Druckzeit 0min

    Hallo Zusammen

     

    Der direkte export des Baums in stl hat leider nicht geklappt. Da erkennt wohl Vectorworks bereits das Problem und exportiert den Baum nicht. Ich habe auch das Gefühl, dass es den Umriss des Baumes nicht geschlossen hatte. in der Zwischenzeit hatte ich Zeit den Baum nachzuzeichnen und zu extrahieren. Nun erkenn Cura keinen Fehler mehr in der Datei. Ich werde den Baum heute drucken und mal sehen, wie es rauskommt. Ich bin positiv, dass das funktionieren wird. Ich werde aber weiterhin am Thema arbeiten, dass wir möglichst effizient aus unseren Renderings gewisse Modellfiguren drucken könnten, falls der Kunde das wünscht. Ich werde mir den 3D Builder definitiv mal anschauen.

    Aus Eurer 3D Druck Erfahrung: Glaubt ihr, dass der Drucker die Regalbretter und die kleinen Überhänge drucken könnte? Ich habe den Baum abgelegt und den hinteren Teil der Bretter entfernt. schöner ist er aber natürlich schon in der 'originalen' Version. Der Boden funktioniert so natürlich auch nicht wirklich. wir können den Baum so nur besser auf ein Modell kleben, aber selbst stehen tut er so nicht...

    Anyway: Tausend Dank für Eure Unterstützung.

     

    Liebe Grüsse und einen schönen Tag

     

     

    Bildschirmfoto 2022-08-10 um 08.33.29.png

  • Link to post
    Share on other sites

    Besser geht immer... Zum einen eine kleine Fase am Übergang Baum zum Regalbrett wirkt Wunder, was Stabilität an geht. Beim FDM-Druck kannst das ganz noch 45 Grad kippen und somit den Baum komplett, ohne abgeschnittenen Rückseite drucken. Es braucht dann zwar Support, aber nur außen und am Fuß unten. Am Fuß würde ich im 45 Grad Winkel nach unten eine Ovale, 4 Layer dicke Platte zeichnen, auf der  die Kippkante des Baums ansetzt. Somit ist ne saubere, Warpingfreie Kontaktfläche, auf der der Support ansetzen kann. Mit Dremel oder Cutter schnell wieder entfernt.

    Ansonsten wäre noch SLA Druck möglich. Da kannst auch feiner die Äste ausführen etc.. Da kannst auch 20, wenn Sie auf die Druckplatte passen, von den Bäumen gleichzeitig drucjen. Braucht, im Gegensatz zu FDM genauso lang, da dem Belichter egal ist, wieviele und wie weit verstreute Bildpunkre er ansteuern muß. Da ist nur eine bewegliche komponente: Z-Achse. Allerdings kostet Resin, und erfordert gut gelüfteten Raum und Nacharbeitung ( Waschen und Nachhärten) und dafür einen gut vorbereiteten Arbeitsplatz, sonst wirds schnell Gesundheitsschädlich, teuer und ne Riesen Sauerei...

     

    Gruß Digibike

  • Link to post
    Share on other sites

    Posted · Druckzeit 0min

    Ich schon wieder: habe das ganze nun mal über Cura auf den Ultimaker Connect 2 + geladen und wollte drucken. ich habe die Glasplatte abgewischt mit einem Swiffer, danach Leim wie vom Tutorial gelernt aufgetragen. Nun bleibt der Druck beim Filament schon nicht auf der Glasplatte und wird an einer Ecke direkt von der Düse wieder mitgezogen und es gibt ne riesen Sauerei. An was kann das liegen? Ist das Filament zu kalt oder zu warm? ich habe die Standart Einstellungen genommen. Es kommt schön flüssig raus... 

    Der Baum liegt jetzt auf der gesamten Fläche auf. Ich habe Nebendran noch eine Standplatte, in der man den Baum einstecken und dann verleimen kann. Ich werde parallel mal versuchen das ganze so wie Digibike vorschlägt zu bearbeiten.

     

    Bildschirmfoto 2022-08-10 um 09.18.32.png

  • Link to post
    Share on other sites

    Posted (edited) · Druckzeit 0min

    soo, nach durchforsten des Forum hab ich noch weitere Beträge dazu gefunden. ich kann Benchy bis zur Hälfte des Körpers drucken, danach löst sich der Print und wird vom Druckkopf rumgezogen. Ich durchforste mal weiter die Foren. 

    Edited by StudioL
  • Link to post
    Share on other sites

    2 hours ago, StudioL said:

    soo, nach durchforsten des Forum hab ich noch weitere Beträge dazu gefunden. ich kann Benchy bis zur Hälfte des Körpers drucken, danach löst sich der Print und wird vom Druckkopf rumgezogen. Ich durchforste mal weiter die Foren. 

     

    Benutze keinen Leim sondern Haarspray / 3DLAC oder Uhu Klebestift bzw. andere Haftmittel für 3D Druck.
    Eventuell ist auch der Abstand zwischen Düse und Glas zu groß, wann wurde das letzte Mal gelevelt?

  • Link to post
    Share on other sites

    Den Brim kannst dir bei dem Teil auch sparen. Mit der Fläche die auf dem Bett liegt, muss es so halten. Ohne irgendwelche Hilfsmittel.

  • Link to post
    Share on other sites

    Das Glas muss sauber und fettfrei sein, wenn du ohne Hilfsmittel drucken möchtest, und auch dann ist es nicht sichergestellt, dass es wirklich hält. Vorausgesetzt du verwendest PLA als Filament. Für andere Materialien ist eine gute Haftung Pflicht!

     

    Ich verwende ausschließlich UHU Stick bei PLA und das hält ohne Probleme. Aber richtig auftragen wie in dem Video zu sehen.

     

     

  • Link to post
    Share on other sites

    Ich benutze zum reinigen der Druckauflage, den Fettreiniger von ALDI Süd (morgen wieder im Angebot).

    Danach gut mit heißem Wasser abspülen, und einem sauberen Tuch trocken wischen.

    Allerdings habe ich keine Glasplatte, sondern PEI-Folie und Faketak im Gebrauch.

  • Link to post
    Share on other sites

    Posted · Druckzeit 0min

    ja, das mit dem Leveln der Platte war wohl das Problem. Momentan druckt der Drucker Benchy seit ca. 20min problemlos. Selbstverständlich habe ich den UHU mit Leim gemeint, entschuldigt bitte, dass ich mich da nicht genauer ausgedruckt habe. 

    Ich hoffe sehr, dass Benchy gut kommt und ich mich wieder dem Baum zuwenden kann.:)

    Bei den PLA habe ich gelesen, dass es da auch noch verschiedene Qualitäten und somit Haftung gibt, das wäre dann entsprechend ein Thema für die nächste Internetbestellung. Es ist wirklich unglaublich umfangreich und komplex das Thema. Danke auf alle Fälle für die super Tips. 

  • Link to post
    Share on other sites

    Create an account or sign in to comment

    You need to be a member in order to leave a comment

    Create an account

    Sign up for a new account in our community. It's easy!

    Register a new account

    Sign in

    Already have an account? Sign in here.

    Sign In Now
     Share

    • Our picks

      • New here? Get ahead with a free onboarding course
        Hi,
         
        Often getting started is the most difficult part of any process. A good start sets you up for success and saves you time and energy that could be spent elsewhere. That is why we have a onboarding course ready for
        Ultimaker S5 Pro Bundle, Ultimaker S5, Ultimaker S3 Ultimaker 2+ Connect.   
        They're ready for you on the Ultimaker Academy platform. All you need to do to gain access is to register your product to gain free access. 
        Ready? Register your product here in just 60 seconds.
          • Like
        • 13 replies
    ×
    ×
    • Create New...