Jump to content
Ultimaker Community of 3D Printing Experts
  • Sign Up

StephanK

Member
  • Content Count

    160
  • Joined

  • Last visited

  • Days Won

    1

Everything posted by StephanK

  1. Ich weiss gar nicht, wo ich das eigentlich posten sollte, also versuch ichs mal hier und in Deutsch. Ich hab seit paar Wochen nun die aktuelle Tinkergnome Firmware auf meinem Ultimaker 2+. Im Großen und Ganzen funktioniert das sehr gut, aber anscheinend verliert er irgendwie die Z-Achsenpositionen. Ich level mein Bett, stell die Z-Achse ein, alles prima. Dann endet der Druck, er fährt das Bett nach unten, löst den Endstop aus und ist nun plötzlich der Meinung, er wäre bei Z=~200,, anstatt Z=212,25 (der korrekte Wert). Folglich startet der nächste Druck auch nen guten cm in der Luft. Woher kommt das und wie kann ich das beheben? Wäre für jeden Tipp dankbar.
  2. Moin Laura, Die Frage muss im Forenumbaustress verschütt gegangen sein, normalerweise bekommt man hier schnell Hilfe. Mit welchem Drucker druckst Du? Hier mal ein paar Standard Tipps bei Haftungsproblemen mit PLA Achte drauf, dass das Druckbett absolut sauber ist, gerade Fingerabdrücke kölnnen ein echtes Problem sein Wenns nicht gut haftet, kannst Du auch mal den Abstand Düse zu Bett etwas verringern (einfach an den Bett-Level Schrauben drehen, vieleicht mal nur ganz wenig. so 1/8 Umdrehung - oder den Offset ändern, wenn Du eine Automatik hast) Hast Du eventuell die Temperatur fürs Druckbett verstellt? Zu kalt ist meist nix, zu heiss aber auch nicht gut Achte darauf, dass der Bauteil-Lüfter für die erste Schicht aus ist Stelle doch auch mal ein Foto der Unterseite des mißglückten Dtrucks hier rein, an so nem Foto erkennt man oft, worans klemmt..
  3. I am by far no expert on this, so hopefully somebody more knowledgeable will chime in shortly, but meanwhile: Is it possible your steps/mm for the extruder are set too high? Kinda sounds like it. Maybe try a factory reset after flashing - oh, and what printer are you using?
  4. I just installed one of these new DDG for Ultimaker on my trusty old UM2+.. Install couldn't have been any easier, but I did run into a bit of a snafu at the end. Either I do not understand the Bondtech manual or Bondtech uploaded the wrong firmware. It says firmware for UM2+, but when I flash it my extruder axis is reversed, so I think this is actually a UM2 non plus version (I think they were "backwards). Next: none of recent cura version seem to be able to flash my UM2+, all attempts end with a com error sooner or later. Ancient old 15.xx did the trick in the end. Cura is making it really hard for me to like it ;-) I ended up grabbing a copy of the latest TinkerGnome, lacking proper fw on the Bondtech site. Seems to work well, too tired to do test prints, this took longer than expected. Will play with it tonite.
  5. Since this topic is alive again.. and we're almost 6 months later. I gave up on the Original Prusa MK2(S), it required fussing over it constantly. I gave it the nickname "my czech diva". So I tore it up, rebuilt its frame with 3030 aluminium profiles (google Haribo Mod if interested), swapped the crap bearings and rods, fully enclosed it in an acrylic box). This added another 500,- Euros to the total cost. And now we're starting to see something that i'd call reliable operation. Granted, it always produced great looking prints in the end, but at the same time there was always something that needed readjusting, tightening or redoing. My UM2+, however, still just prints. Even the Teflon coupler is still hanging in. I oiled the rods 2 months ago and collected some dead flies from the bottom. It started to look a bit odd. I do wonder why flies love to go in there to croak, but that's an entirely different topic
  6. Looks like they relaunched their homepage. I think I like it.
  7. I own a Original Prusa i3 MK2 and an Ultimaker 2+. With respect of the print quality of the final print, there isn't much difference. Considering the kit is 750,00 Euros vs. the 2.150,00 Euros for a UM2+, this is quite remarkable. If you're on a tight budget and do not mind getting your hands dirty, go for the Prusa. Get 2 even. You mention speed, my UM2+ is way faster than the Prusa, I've never done anything to try and tweak the Prusa, it is basically using all defaults, so this might not be a fair comparison - but then again, I never changed defaults on my UM2+ either. I use Simplify3D for both them, as I neither like Slic3R nor Cura. (Perhaps I could start tweaking acceleration / motion settings on both, but quite honestly, I don't care enough) Why I prefer the UM2+ over the Prusa? Well, lets put it this way: I spent hours fidgeting with the Prusa getting the frame straight in the first place. That's what you expect when buying a kit. I didn't expect the following. In the 5 months I owned my Prusa, this is in short what I've run into: - I had to stop printing during the night and at dinner time because this thing made one hell of noise (despite sitting in the basement) and my wife wasn't best pleased. - I kept going back securing nuts with LocTite cause I got tired of re-tightening them (i think they came lose with the vibration introduced with crappy failing bearings). - Redo the wire harness because it was dragging across the bed or catching on the electronics box - In the end I had to replace all bearings and rods on the MK2 (supposedly, Prusa switched to better quality bearings and proper rods with the MK2S - time will tell) - both fans failed, one because of a broken bearing, the other one with a broken wire somewhere down the wire harness - the constant bending and moving seems to eat wires alive. There will be more failures, I am certain. - I still have unresolved issues with the Feeder, it doesn't load/unload filament properly. The brass hobbed bolt is already showing signs of wear, the inner parts are quite chewed up. I should replace it it now, but I am still hoping that my Multi-Material upgrade will eventually get delivered before this fails completely. Contrast this with my UM2+ that I've owned well over a year now: - when i got my UM2+, i noticed that all pulleys were lose and had to be tightened. That's it. I guess eventually i will have to replace the PTFE coupler. ATM it is still hanging in nicely. The frame design of the i3 doesn't feel terribly sturdy. I think it's wobbly even. And I am not sure why this doesn't affect print quality more than it does. Either way, I prefer the semi enclosed UM2+. I added a door and hood for it, done. For the i3 i had to build a full box around it, taking up precious desk space. I could fit 2 UMs in the space where the Prusa is. I am not sure whats going on with Prusa, but spare parts availability is not great. I bought spare parts, and despite them being as listed "in Stock" when i prepaid for them, it took them 2 weeks to ship them out (4 parts can only be bought from Prusa: Sensor, bed, hobbed bolt & PEI sheets - good luck finding all them in stock at the same time). So, the printer was out cold for 2 weeks in 5 months, plus downtime when the fans failed or swapping the bearings. The main reason why I bought the Prusa was the Multi-Material Upgrade kit. Don't get me started on that one ;-) Some days it felt like I've been messing with my Prusa more than I was printing with it. My UM2+ just works. If you want a new hobby: "fussing with a 3D printer", get the Prusa, you'll love it, it prints great!. If you want a tool that gets a job done reliably and you do not mind the hefty price tag, get the UM2+.
  8. Hast Du mal iGo3D angeschrieben wegen Garantie? Die sind ja auch zuständig für Österreich.
  9. Moin, der schief austretende Strang ist sonst immer ein Anzeichen für teilweise blockierte Düse, mit ein paar beherzten Atomic Pulls ist das in der Regel behoben. Aber wenn es nur bei einem Filament auftritt und bei allen anderen Filamenten nicht, liegts wohl an was anderem. Du kannst mal die Dicke des Filaments auf der Rolle messen, weicht das eventuell stark von den 2,85mm ab? Eventuell kannst auch mal mit dem Anpressdruck des Feeders spielen, obs dann besser wird.
  10. Bei meinem ebenfalls bei Amazon.de gekauften UM2+ (Verkauf & Versand Amazon.de) fühlte sich iGo3D für Support & Gewährleistung verantwortlich. Konkret: Ich wollte bei iGo3D Ersatzteile selber kaufen, es kam die Frage, ob ich denn keine Garantie mehr hätte. Ich sagte schon, aber halt gekauft bei Amazon, dann wollten sie die Kopie der Amazon Rechnung und danach gabs die Ersatzteile komplett umsonst. Ob das generell so ist oder ob iGo3D hier ne Ausnahme gemacht hat, kann ich nicht sagen. Im Grunde ist iGo3D ja DE/AT/CH Distri, kommt vielleicht daher.. PS: inzwischen dreh die Platte einfach um, bis Ersatz da ist. PS2: Ne neue Platte kostet im schlimmsten Fall 35,00 Euro rum, wäre sonst auch nicht der Weltuntergang, falls sich die Garantiefrage nicht klären lässt..
  11. Thank you all for your input. I just ordered a roll of PVA and will be experimenting on my 2+ before comitting. I shall report what happens
  12. Seriously considering the Upgrade to an UM3 for the sake of water soluble supports. But my problem is: I really like Extrudr GreenTEC as my default material (higher strength than PLA and heat resistant enough for prints left in the car - similar to Biofila PLAtec I suppose). But I am not sure if this is going to work with Ultimaker PVA supports and quite honestly, it is a bit pricey to just go ahead and order an UM3 to test it myself. I don't think going back to PLA is something I want to do.
  13. The last one from 3dmensionals is 3.7mm, the one from Conrad is 3.6mm, the first one i cannot measure anymore since I stuck a Filaprint plate on top.
  14. Picaschaf, i have 3 UM glass plates now and all of then are warped, some more, some less. One that came with the printer, one from conrad.de and one from 3dmensionals.. My solution was: checking the yellow pages for a local business selling glass. It ended up a tiny big thicker (4mm), doesn't have the spiffy rounded edges and set me back 80,00 Euros.. but now I got a mostly flat one. I gave up trying to get one from Ultimaker.
  15. Btw: Einscan released a new (free) software version a few weeks ago and it now allows basic cleanup and export of the scan data before it gets turned into a watertight STL. Maybe this is of interest to somebody.
  16. Ich versuchs ganz kurz machen: Komplett offene Bauweise (Gehäuse bauen für ABS, oder sich wie Prusa ein Zimmer mit mehreren Druckern vollstellen, dann haste auch den beheizten Bauraum). Oft schlechte Qualität der Linearlager (Kügelchen fallen raus, kratzt und scheppert, bei mir mir waren 4 von 10 Lager unbrauchbar). Bei mir lädt Filament nur mit gut zureden, es bleibt regelmäßig am Eingang zum Heatbreak stecken (Fertigungstoleranzen?) und beim Raus hängts auch schon mal, dann muss der Schraubenzieher ran. Generell ist der Feeder das schwächste Glied am MK2 (Drive Gear aus Messing ging nach 4 Wochen kaputt - "schlechte Charge"). Ausfall meines Hotend Lüfters in Woche 5 - Lager hin. Der Bed Level Sensor scheint etwas zickig, fährt auch mal die Nase mit Schwung ins Bett (Wenn er ne zeit ausgeschaltet, also Z-Achse ohne Strom war - wenn der Sensor zu warm ist muss ich ständig Z-Offset nachstellen. Viele Klagen über ein in sich verzogenes Druckbett, meines ist zwar auch nicht gerade, aber geht noch. Ersatz gibts keinen derzeit. Wenn er erstmal druckt, druckt er astrein. Aber ich bin eigentlich mehr am fummeln als am Drucken. Meiner Meinung hakts da ganz massiv an der Qualitätssicherung, die hauen wohl alles raus, was irgendwie reinkommt. Das enorm explodierte Wachstum scheint der Firma gar nicht gut zu tun. Support scheint hoffnungslos überlastet bzw. bekommt der Kit Käufer eh nur sehr eingeschränkten bis keinen Support. Nun kostet das Prusa Kit nur 740,00 Euro, da ist man toleranter als bei einen 2,2k oder gar 3,5k Ultimaker, aber beruflich drauf verlassen müssen auf einen MK2 wollte ich mich nicht. Vielleicht wenn man sich 2-3 davon hinstellt? Für mich ist das ein Frickelteil, das sehr viel Liebe und Händchenhalten braucht. PS: ich will den MK2 gewiss nicht Bashen trotz der geballten Kurzkritik hier. Kann natürlich bei anderen anders aussehen, ich hab nur jeweils einen MK2 und einen UM2+, ne Allgemeingültigkeit lässt sich da nicht ableiten. In Sachen "problemfreier, zuverlässiger Betrieb" spielt der UM2+ jedoch nach meinen persönlichen Erfahrungen in einer komplett anderen Liga, darum kommt mir kein zweiter MK2 ins Haus und statt dessen.. ich weiss noch nicht was.. UM3? oder Raise 3D?
  17. Ultimakers Qualitätskontrolle hatte bei meinem UM2+ auch gepennt, sämtliche Pulleys waren locker, nach den ersten paar Druckversuchen stand eine der Achsen gut nen cm ausm Gehäuse raus, hätte nicht mehr viel gefehlt und das Ding wäre an der anderen Seite rausgefallen. Oh, und meine Glasplatte war alles andere als eben, da brauchte ich nicht mal ne Messuhr dazu. Für nen Drucker in der Preisklasse hätte ich einfach anderes erwartet. Jetzt mit der 3. Glasplatte, diese aber direkt vom Glaser, isses ok. Seit diese Hürden umschifft waren, ging es dann eigentlich. Ich muss allerdings auch sagen, von den 4 Druckern, die jetzt hier rumstehen oder standen ist der UM2+ trotz allem für nicht "exotische Filamente" immer noch der Zuverlässigste. Meine neueste Errungenschaft, der Orig Prusa i3 MK2 ist ne arg (über)gehypte Frickelbude, da merkt man dann den Preisunterschied halt doch auch wieder - wenn auch nicht in der Druckqualität. Eigentlich wäre ja ein Upgrade auf den UM3 fällig und das Geld dazu wäre jetzt wenn ich das Restbudget dieses Jahr anschaue auch vorhanden, aber irgendwie habe ich aktuell kein gutes Gefühl bei der Sache und bei dem Preis erwarte ich nichts anderes Perfektion. Alles andere würde mich bei 3,5k für nen Drucker dann ganz extrem ärgern. Wenn man so will: mein Vertrauen in Ultimaker ist nimmer das, was es mal war. Und auch wenn ich mich über iGo3D nicht beschweren kann, die waren sehr zuvorkommend und schnell, als ich Ersatzteile brauchte, ich hätte immer noch lieber Ultimaker als Anlaufstelle für Support und Ersatzteile - das ist und bleibt für mich ein großer Faktor. Ich werde den UM3 nicht bei Igo3D kaufen können, da firmenpolitisch ein anderer Händler "gesetzt" ist, und dann habe ich rein rechtlich als Nicht-iGo3D-Käufer auch keinerlei Ansprüche an iGo3D. Kurz, das passt in meinen Augen nicht zusammen.
  18. Wolltest Du Dich jetzt nur mal auskotzen oder hast Du ein konkretes Problem, bei dem man Dir helfen kann? Ich kenne Deine Anforderung / Bedarf nicht, kann da nix zu sagen. Ich glaube Dir aufs Wort, wenn Du sagst, für Dich hats kein Wert. Ich denke mal, nicht wenige Leute gehen da auch etwas zu enthusiastisch ran und bemerken sehr schnell, dass die Technik noch lange nicht perfekt ist. Finde es allerdings etwas sehr vermessen, wenn sich jemand hinstellt und sagt: "3D Druck taugt nix, ist nur Spielzeug". Ich finde es generell immer total spannend, wenn ich mich mit Leuten unterhalten darf, welche in der Lage sind für die *Gesamte Nutzergemeinde* urteilen können und die mich dann gleichzeitig als Nerd mit zuviel Zeit für Firlefanz abstempeln, weil für mich persönlich der 3D Druck nützlich ist. Beruflich wie privat. (Und auch Drucke die nahezu das ganze UM2+ Bett bedecken klappen heute in der Regel problemlos. War mühsam und ne steile Lernkurve, aber vieles ist lösbar) Ich denke, fairer wäre es zu sagen, dass man sehr genau schauen muss, was soll der 3D Druck leisten und potentielle Käufer sollten sich da sehr genau informieren und sich nicht vom Hype verführen lassen..
  19. Ich hab in dem Screenshot die Zwischenschichten schlicht vergessen zu ändern und meine Standardeinstellung belassen. Es geht genauso gut auch komplett ohne: Jetzt mal nur 2 Prozesse übereinander: Unten 0,3 oben 0,1. Du gibst für jeden Teil / Prozess wie sonst halt auch die Anzahl der Top und Bottom Layers an, in dem Fall halt für den unteren 0 Top und für den oberen 0 Bottom. Von der Software her kannst du jeden Parameter in den unterschiedlichen Prozessen ändern ohne Einschränkungen - Temperatur, Geschwindigkeit, Schichtdicken, Extrusionwertem Infill, etc.pp) und soviele Prozesse übereinander setzen, wie Du magst (ok, mehr wie 12 hatte ich noch nie gemacht). Ich nutz das eigentlich schon recht oft, es spart durchaus Zeit. Hier in diesem Beispiel isses fast die Hälfte der Druckzeit (1:20 Std der Mix vs. 2:16 komplett in 0,1mm) und Aufwand das einzurichten isses auch nicht, den Adi hier schnell auf die 2 Prozesse splitten waren keine 2 Minuten Mehraufwand, am längsten ging der Screenshot. In deinem Beispiel mit den zusammengesetzten Ringen isses in der Tat etwas kniffliger. Neotkos Ansatz das mit Boolean Combine zusammenzufügen und dann.. hmmm.. Edit: Lol, jetzt editiere ich das hier zum 4. Mal, dein Beispiel in dem Thread is nicht ohne. Komplett ohne ungewollte Zwischenschichten komme ich da auch nicht hin.
  20. Im Grunde wäre das ein Fall, wo sich Simplify3D anbieten würde, dort kann man ab Layer X (bzw. wird es in mm angegeben) dann ein komplett anderes Profil benutzen. Hier mal ein (zugegeben sinnfreies) Beispiel das ich grad mal zusammen geklickt hab: Das Problem mit S3D ist, es kostet 139,00 Euro..
  21. Be careful with shady Amazon "3rd party deals", it's been going through the IT press a few weeks ago. According to the media, it's hacked seller accounts being abused to scam people. There are alot of 3d printers on Amazon.de atm that are usually more than 50% off. When you look at the name of the seller, it usually ends in "send email to xyz@mail.com before ordering". If you do so, you will get an email back that looks like it is from Amazon asking you to wire the money to some eastern europe bank account. Needless to say: Chances are high you won't see your printer nor your money. If it's too good to be true and especially if they're trying to bypass amazon checkout, stay well away from it.
  22. I added a thin PEI Ultem sheet to one of my spare glass beds and PlaTEC / GreenTec sticks extremely well to it. Sometimes maybe even a tad too well. I prefer this over the hairspray or glue approach, less messy. Since I am using pretty much nothing but PLA and GreenTec I am all set at the moment.
  23. Die Übersetzung war nicht wirklich notwendig und sonderlich toll ist se grad auch nicht. S3D krampft an so vielen andere Stellen, die wichtiger wären, aber da tut sich seit Ewigkeiten nix. Ich sag nur die Verwaltung von Material und Drucker Profilen, oder endlich mal ne 14 Tage Demo Version, weil wer kauf schon gerne die Katze im Sack.
  24. For some reason Repetier-Server fits my personal needs better than OctoPrint. And yes, I am running it on a Raspberry Pi 3. Currently controlling my UM2+ and two other printers at the same time. Also got a cheap (less than 45 Euros) Chinese Android tablet sitting next to it so I can start/stop prints right then and there. (I initially planned on buying the Raspberry 7" Touch Display but never got around to it) Very happy with the setup now.
  25. Bin ich eigentlich der einzige, der grundsätzlich immer falsch rum an den Schrauben dreht? Inzwischen hab ich nen Kleber vorne aufm Gehäuse "Von oben: Links - weniger Abstand, rechts mehr Abstand.. (oder wars anders rum?)
×
×
  • Create New...