Jump to content
Digibike

Stört niemand die Reglementierung bei der Temperaturregelung UM3 E z.b?

Recommended Posts

Posted · Stört niemand die Reglementierung bei der Temperaturregelung UM3 E z.b?

Hi,

 

vielleicht ist meine Vorgehensweise auch zu "speziell", aber es stört mich gewaltig, dass ich nur 25 Grad +/- korrigieren kann. Vor allem

beim Heizbett. Bei PLA ist es kein Problem. Wenn ich aber ABS drucken will, heize ich das Druckbett gern komplett durch - halte nicht

viel von direkt nach erreichen gleich starten.

Der Scan läßt aber das Druckbett bis 60 Grad wieder abkühlen. Damit muß er beim Druck erst wieder aufheizen. Ich kann zwar beim

Scan die 60 Grad erhöhen, aber eben nur bis max. 85 Grad. Von 85 bis 100 Grad dauert es dann nochmal gefühlt ewig - ist halt nicht

das stärkste Heizbett von der Leitstung her verbaut... Da es aber schonmal auf der Temperatur war, absolut sinnfrei eigentlich...

Das Aufheizen mit Abgedecktem Heizbett (Zeitung tut da wunder...), geht aber nur, wenn man den Druck noch nicht gestartet hat,

weil es "blöd" kommt, wenn er noch "Material" auf dem Heizbett hat. 

Kennt jemand den Hintergrund für diese Reglementierung des Eingriffs? 

 

Gruß, Digibike

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted · Stört niemand die Reglementierung bei der Temperaturregelung UM3 E z.b?

Bei der Entwicklung der Firmware ist man davon ausgegangen, dass die Temperatur des Heizbettes während des Drucks um eben maximal diese +/-25 Grad verstellt werden muss/will, was ich persönlich keine unvernünftige Annahme finde. Aber:

 

33 minutes ago, Digibike said:

halte nicht

viel von direkt nach erreichen gleich starten

 

Vielleicht magst Du dazu kurz ein paar Angaben machen? Was spricht aus Deiner Sicht gegen den bestehenden Ablauf? Hast Du dabei Nachteile beobachtet?

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted · Stört niemand die Reglementierung bei der Temperaturregelung UM3 E z.b?

Vielen Dank für deine Nachfrage Dim3nsioneer!

Also, der UM3 hat jetzt nicht unbedingt die "Mega-Power". Ist, soweit ich das rausgelesen

habe, aus Kostengründen. Bei meinem RF1000 z.b. ist ein 230 V Heizbett verbaut - dass

heizt in 5 min. auf 160 Grad auf (Limit der FW). Das heizt gewaltig schnell auf Temperatur -

viel zu schnell eigentlich. Das des UM ist das genaue Gegenteil! Um auf 100 Grad (darüber

wird es richtig zäh) dauert es gefühlt ´ne halbe Stunde von Raumtemperatur aus.

Aber bei ABS brauchts halt etwas Temperatur... Und vor allem braucht es die gleichmäßig

verteilt auf dem Druckbett - allzu große Schwankungen sind da vatal. Also "brat" ich meine

Heizbetten vor dem eigentlichen Druck gut durch. So eine Viertelstunde laufen meine Drucker

vor Druckbeginn bei der Temperatur. Was mich stört ist die Vorlaufzeit, bis er die Temperatur 

überhaupt erreicht. Das umgehe ich, indem ich eine Zeitung auf das Druckbett lege. Dadurch

entweicht keine Wärme großartig und die Aufheizzeit dauert nur noch halb so lange. 

Wenn ich nun den Druck starte, geht erstmal der Scan los. Soweit gut und sinnvoll. Hab mir

extra eine Filaprint Wechselplatte zugelegt. Erlaubt mir zum einen, die Scanfunktion zu nutzen,

trotz DDP und zum anderen kann ich am Druckende einfach die DDP runterziehen, nächste drauf

und nächsten Druck starten. Es muß nur die DDP wieder auf Temperatur gebracht werden, dass

Heizbett mit Glasplatte hat noch die Temperatur. 

Nur der Scan macht einen Strich durch die Rechnung! Er geht ja auf 60 Grad. Über Einstellungen

kann ich Ihn auf 85 Grad "hochpushen", aber diese 15 Grad runterkühlen und vor allem nachher

wieder hochheizen - nach oben hin wird es immer "zäher", bis er die erreicht, ist Zeit und Energieverschwendung.

 

 

Gruß, Digibike

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted · Stört niemand die Reglementierung bei der Temperaturregelung UM3 E z.b?

Mit "Scan" meinst Du das "active bed leveling", bzw. das "probing"?

 

Soweit ich weiß wird dabei für das Heizbett die (maximal erlaubte) Temperatur von beiden Materialien eingestellt.

Was ist denn als zweites Material ausgewählt? Wenn das z.B. PLA ist, würde es die 60°C erklären....?

 

Ist das überhaupt ein Dual-Druck? Wenn nicht, dann könntest Du das zweite Material auch "entladen", dann sollte die Temperatur auch auf ABS-Niveau bleiben.

 

Oder bleib einfach beim manuellen Leveling, dann hast Du damit überhaupt keinen Stress. Oder ist die "Streuung" bei den Filaprint-Platten so groß, das das nicht geht?

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted · Stört niemand die Reglementierung bei der Temperaturregelung UM3 E z.b?

Ja, stimmt. Ist active Leveling.

Der Druck ist Single. Eigentlich ist im 2.ten gar kein Material. Aber ich kann das spaßeshalber

mal ausprobieren mit "Virtuell" ABS im 2.ten Laden. Mal sehen, was er dann macht.

 

Manuell mach ich sowieso als Grundeinstellung. Aber bei Wechselplatten ist das so ´ne Sache.

Da müßte ich eigentlich nach jedem Druck neu Leveln - damit ist der Vorteil, dass nur die DDP

abgezogen und die neue aufgelegt wird, passé.  Daher das ganze... 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted · Stört niemand die Reglementierung bei der Temperaturregelung UM3 E z.b?

Zum Thema. Mich stört viel am Ultimaker. Er ist eigentlich nur mehr für Kaffeedamen gedacht.

Soviel das ich jetzt der Firma nahe legen werden den S5 zu verkaufen.

Wenn ich denke sie können nicht noch mehr beschränken und noch weniger Infos anzeigen schaffen sie es wieder.

Mit dem letzten Firmware update lassen sie nach dem Druck zwar noch das "Abkühlen überspringen" aber dann mußt du warten bis die Grundplatte nicht mehr "heiß" ist bis du einen nächsten Druck machen kannst. Wir sind ja zu dumm um mit etwas Warmes zu handhaben.

Hab wieder die alte Firmware augespielt und damit ist das Thema Firmware Update und hoffen das es besser wird auch durch.

Für diejeniges die´´ es lesen - ich hab den S5 bestellt weil ich mit dem UM2+ noch gut zufrieden bin.

 

Das mit den 25 Grad ist mir noch nicht aufgefallen, aber passt zur Ultimaker Einstellung. Was soll die Beschränkung in der Entwicklung? Und wenn ich Heizplatte während dem Druck ganz ausschalten will. Das geht doch Ultimaker nichts an. Ich versteh diese Einstellung nicht. Genauso wie die Abschaltmöglichkeit des Active Leveling. Ich hasse das Bevormunden. Kommt mir wie bei Windows vor.

Ich bin selber Softwareentwickler. Wenn der User da was runterdrehen will - dann soll er doch. Ich lass es soweit zu bis es einen Fehler geben würde. z.B. ein Minuswert wenn ich das nicht ausprogrammiere....

 

Naja - werde wohl die Marke wechseln denn die Richtung von UM wird sich nicht ändern.

 

 

 

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted · Stört niemand die Reglementierung bei der Temperaturregelung UM3 E z.b?

@tinkergnome  - es wäre an der Zeit dich dem S5 anzunehmen damit man damit auch arbeiten kann wie mit einem 3D Drucker.

;-)

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted · Stört niemand die Reglementierung bei der Temperaturregelung UM3 E z.b?

Na, ja! Ärgerlicher ist, dass der UM3 eine recht schwaches Heizbett hat - hat wohl mit Abwärtskompatibilität zu tun... Er braucht jenseits der 85 Grad gefühlt ewig zum aufheizen.

Ich habe mir, da ich häufiger ABS drucke und da um die 100 Grad brauche, die Filaprint Wechselplatte gekauft. Damit spare ich die Aufheizphase bei nachfolgenden Drucken - theoretisch! Praktisch läßt das die FW aber eigentlich nicht zu - kühlt, wie du geschrieben hast, erst runter. Da macht es wenig sinn, die Magnet DDP gegen andere zu tauschen. Aber geht doch: Drucker für 1 sec. Stromlos machen, dann gibt er alles frei... Die FW gängelt manchmal weit über das Ziel hinaus.

Erinnert mich an die Anfangszeit des Airbus 310. Damals gab es auch Abstürze, weil der Computer mit dem Flugmanöver des Piloten nicht einverstanden war und entsprechend nicht zuließ oder sogar dagegen steuerte.

Bis zu einem gewissen Punkt kann man schon eingreifen, die Kunst ist, bis wann und ab wann man von eingriffen absieht...

 

Gruß, Digibike

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted · Stört niemand die Reglementierung bei der Temperaturregelung UM3 E z.b?
On 10/8/2019 at 2:26 PM, mauerbad said:

aber dann mußt du warten bis die Grundplatte nicht mehr "heiß" ist bis du einen nächsten Druck machen kannst.

 

Eine Möglichkeit wäre, die warme Glasplatte mit dem fertigen Druck aus dem Drucker zu nehmen und gleich eine kühle einzulegen, dann ist Abkühlsequenz viel schneller beendet.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted · Stört niemand die Reglementierung bei der Temperaturregelung UM3 E z.b?

Das mach ich eh so.

Aber UM will das ich nichts drucken kann solange die Platte heiß ist, also gar nicht erst reingreife, und stattdessen werde ich gezwungen die heiße Platte auszutauschen damit ich schneller wieder zum drucken komme. Der logische Sinn erschliesst sich mir nicht. ;-)

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted · Stört niemand die Reglementierung bei der Temperaturregelung UM3 E z.b?

Die Logik ist, den Benutzer solange warten zu lassen bis die Platte ohne Verbrennungsgefahr entnommen werden kann. Alles andere sollte der Hersteller ja nicht begünstigen, oder?

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted · Stört niemand die Reglementierung bei der Temperaturregelung UM3 E z.b?

 

Tja, es gibt mit Sicherheit genügend "Kaffeedamen", die jedesmal den Hersteller verklagen, wenn sie sich die Finger verbrennen... (die Geräte werden schließlich weltweit vertrieben...)

 

...und anderswo fühlt man sich halt von solchen Sachen eher bevormundet.

 

Nicht schwer zu erraten, was der Hersteller davon lieber in Kauf nimmt.

 

Zum Basteln (und Finger verbrennen) gibt es noch genügend andere Gelegenheiten.

So sind die globalisierten Zeiten... 🙂

 

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted · Stört niemand die Reglementierung bei der Temperaturregelung UM3 E z.b?

Ich hätte dazu eine absolut neue und geniale Idee. 

Man könnte doch die Temperaturen am Display anzeigen! 

Das würde dann natürlich voraussetzen das die Bediener das lesen können. Und auch verstehen ab wieviel Grad man vorsichtig sein sollte.

Aber die Amerikanisierung, um nicht Verdummung zu sagen, nimmt leider Überhand!

Keinem darf mehr Hausverstand zugemutet werden, und alles muß verklagt werden dürfen.

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted · Stört niemand die Reglementierung bei der Temperaturregelung UM3 E z.b?

Ach und bezüglich Temperaturanzeige.

Nicht das einer meint - man kann die Temperatur eh in der Einstellung sehen. Während dieser Abkühlphase mit der neuen Firmware ist diese Ansicht nicht mehr anwählbar!!

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted · Stört niemand die Reglementierung bei der Temperaturregelung UM3 E z.b?
26 minutes ago, mauerbad said:

Keinem darf mehr Hausverstand zugemutet werden, und alles muß verklagt werden dürfen.

Doch aber wenn du schaust wer da drüben an der Macht sitzt und dass dieser Mann mit Hamster am Kopf vom Volk gewählt wurde, dann brauchen wir zum Thema Hausverstand nichts mehr sagen glaube ich. 🙂 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted (edited) · Stört niemand die Reglementierung bei der Temperaturregelung UM3 E z.b?
1 hour ago, tinkergnome said:

 

Tja, es gibt mit Sicherheit genügend "Kaffeedamen", die jedesmal den Hersteller verklagen, wenn sie sich die Finger verbrennen... (die Geräte werden schließlich weltweit vertrieben...)

 

...und anderswo fühlt man sich halt von solchen Sachen eher bevormundet.

 

Nicht schwer zu erraten, was der Hersteller davon lieber in Kauf nimmt.

 

Zum Basteln (und Finger verbrennen) gibt es noch genügend andere Gelegenheiten.

So sind die globalisierten Zeiten... 🙂

 

 

Naja, da kann man sich als Hersteller ganz gut absichern, deswegen gibt es ja die ganzen Warnhinweise... es geht ja nicht nur um das Gefühl bevormundet zu werden, sondern dass die Nutzbarkeit der Geräte teilweise drastisch eingeschränkt ist (siehe das nicht abschaltbare Active Leveling beim S5, was teilweise die Verwendung anderer Druckoberflächen unmöglich macht). Es ist schwer einzusehen, dass bei einem Gerät, das mit "open ecosystem" beworben wird dem Nutzer derartige Einschränkungen auferlegt werden, ohne irgendeine Möglichkeit "auf eigene Gefahr" doch über das vom Hersteller "allgemein Freigegebene" hinauszugehen...

Edited by P3D

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted · Stört niemand die Reglementierung bei der Temperaturregelung UM3 E z.b?

Um gewisse Zertifikate zu bekommen müssen manche Dinge einfach reglementiert werden wenn man Drucker auch an große Firmen verkaufen möchte die diese Zertifikate vorschreiben ...

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted (edited) · Stört niemand die Reglementierung bei der Temperaturregelung UM3 E z.b?
20 hours ago, P3D said:

Möglichkeit "auf eigene Gefahr" doch über das vom Hersteller "allgemein Freigegebene" hinauszugehen

Die Temperatur lässt sich Konfigurationsdateien einstellen - auf eigene Gefahr. IIRC irgendwo in

/usr/share/griffin/griffin/machines/um3.json

Ansonsten bin ich mit dem S5 recht zufrieden, gerade weil ich Druckdateien so vorbereiten kann, dass jedermann einfach eine Rolel Filament und die Datei auf USB-Stick nimmt und Teile drucken kann. Ich kann mich darauf verlassen, dass das richtige Filament eingelegt ist (geht natürlich nur mit UM-Material oder ich übertrage das NFC-Etikett) und dass das Druckbett richtig gelevelt ist. Noch etwas MagicGoo auf das Glas und ab dafür. Bislang eher zu gute Haftung, meist knackt es bei ca. 40°C und die Teile lassen sich entnehmen - absolut plane ABS-Teile!

 

Zum Basteln hätte ich noch den UM3, der levelt aber auch nicht richtig auf den Hardcore im zweiten Slot. Daheim werkelt der Ender 3 und da habe ich oft große Fragezeichen über dem Haupt, warum jetzt etwas nicht klappt.

 

Edit: mit Bild.

image.png.1b02b22782d461ef0c42eebb1b6b0e7c.png

Edited by dxp
Bild hinzu.
  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted · Stört niemand die Reglementierung bei der Temperaturregelung UM3 E z.b?

Im Prinzip habe ich ja die Warnaufkleber "Vorsicht heiß" und die Bedienungsanleitung.

Von daher bin ich doch als Hersteller aus dem Schneider. Aber im zweifel wäre eine

Option Abbruch mit Sicherheitsabfrage "Achtung! Zu heiß! Trotzdem Abbruch? JA/NEIN".

Damit hat der Anwender es gelesen (zumindest die Chance gehabt) und es bewußt

bestätigt und ich habe trotzdem ein Stück weit die Kontrolle zurück. Aber erklärt nicht

die Restriktion bei Core und Headbed, dass ich max. 25 grad +/- korrigieren kann.

Für die Heizkurve des Heizbetts heizt er mir zu schnell den jeweiligen Core auf. Der

köchelt da schon recht lange bei der Temperatur, bis er bei ABS endlich auf die

Temperatur kommt. Da ich obendrein auch sehr langsam den ersten Layer drucke,

ist das teilweise schon grenzwertig...

 

Gruß, Digibike

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted · Stört niemand die Reglementierung bei der Temperaturregelung UM3 E z.b?
9 hours ago, Digibike said:

Aber erklärt nicht

die Restriktion bei Core und Headbed, dass ich max. 25 grad +/- korrigieren kann.

Für die Heizkurve des Heizbetts heizt er mir zu schnell den jeweiligen Core auf

All das kannst Du auf eigene Gefahr in der Firmware hacken. Und aus gutem Grund gibt es einige Dienstleister, die nach wie vor auf ein Rudel Ultimaker 2 mit Mods setzt, denn da ist das Hacken einfacher.

 

Faszinierend ist ja, wie Ultimaker diese Überfülle an Optionen auf ein handhabbares Maß zurechtstutzt und so verlässliche Drucke für diejenigen ermöglicht, die einfach nur drucken wollen. UM3, S5 und S3 sind "Unpack and Print"-Geräte.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted (edited) · Stört niemand die Reglementierung bei der Temperaturregelung UM3 E z.b?

Mal eine Frage: Irgendwo hier wurde vor einiger Zeit von Thinkergnome oder Zerspaner_Gerd oder so eine

Tabelle gepostet, wo ersichtlich war, welche Zahl für welches Material steht.

Da ich meine Materialien per Excel-Tabelle verwalte, wäre das kein Problem, diese hinten dran zu setzen und

dann in das Start-Skript von Simplify zu kopieren.

Damit wäre dann auch diese leidige Warnung das falsches Material für den jeweiligen Druckauftrag geladen

ist, vom Tisch...

 

Hätte die jemand Parat oder kennt noch den Thread, wo es kam? Habe es mit Material Settings und Material codes

etc. versucht, aber nicht gefunden. War beiläufig mal im Thread gefallen, daher kommt man wohl nicht mit den

Suchfragen… Fehlt einfach das richtige Stichwort...

 

Gruß, Digibike

Edited by Digibike

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted · Stört niemand die Reglementierung bei der Temperaturregelung UM3 E z.b?

Du findest alle GUIDs hier in den einzelnen Files:

https://github.com/Ultimaker/fdm_materials

 

Und das müssten sie für die generischen Materialen sein:

ABS: 60636bb4-518f-42e7-8237-fe77b194ebe0
CPE: 12f41353-1a33-415e-8b4f-a775a6c70cc6
CPE+: e2409626-b5a0-4025-b73e-b58070219259
PLA: 506c9f0d-e3aa-4bd4-b2d2-23e2425b1aa9
Nylon: 28fb4162-db74-49e1-9008-d05f1e8bef5c
PC: 98c05714-bf4e-4455-ba27-57d74fe331e4
PP: aa22e9c7-421f-4745-afc2-81851694394a
PVA: 86a89ceb-4159-47f6-ab97-e9953803d70f
TPU 95A: 1d52b2be-a3a2-41de-a8b1-3bcdb5618695

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted · Stört niemand die Reglementierung bei der Temperaturregelung UM3 E z.b?

Super! Vielen Dank! Genau das hatte ich gesucht und gemeint.

Gleich mal in die Excel kopieren. Mal gespannt.

 

Gruß, Digibike

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted · Stört niemand die Reglementierung bei der Temperaturregelung UM3 E z.b?

Ein kleiner Nachtrag: Es ist unerheblich, welches Material geladen ist. Habe gerade beide Core mit ABS

geladen und eingestellt. Der Scan geht, vermute mal, um eventuelle DDP´s zu schonen, immer auf 60

Grad. Manuell kann ich auf 85 Grad hoch regeln (+25 Grad ist die Grenze) und die Core um 25 Grad

runter regeln - das schont die DDP, glaube ich mehr, als die 40 Grad mehr bei ABS auf dem Druckbett...

Aber final kann man laden was man will, der Scan wird, bezüglich Heizbett(!) immer mit der selben

Temperatur gemacht. Bei den Core sieht es etwas anders aus, aber die sind witzigerweise ja auch in

´ner knappen Minute aufgeheizt. Da schießt man sich wohl selber ins Knie... Wie gesagt, die Limitierung

um +/-25 Grad aufbohren auf +/-40 Grad und alles wäre gut - zumindest von der Aufheizphase her, den nach dem Scan muß man logischerweise sofort wieder runter regeln, den erstens darf man nicht mehr wie 115 Grad und zweitens würde er

die Temperaturen vermutlich niemals erreichen - da ist vorher das Bett weggekokelt, fürchte ich...

 

Gruß, Digibike

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...

Important Information

Welcome to the Ultimaker Community of 3D printing experts. Visit the following links to read more about our Terms of Use or our Privacy Policy. Thank you!