Jump to content
Ultimaker Community of 3D Printing Experts

orlin278

Member
  • Posts

    31
  • Joined

  • Last visited

Everything posted by orlin278

  1. Vielleicht bin ich da ja ein bisschen naiv, aber sollte das nicht auch softwaremäßig in Cura mittels der Flow-Einstellung geregelt werden können? Schließlich ist das Problem ja eigentlich, dass der Drucker zu wenig Material fördert, wenn ich aber den Flow auf rund 265% stelle, dann sollte es doch das korrekte Volumen bei 1.75mm im Vergleich zu 2.85mm fördern. Wenn ja, dann wäre es sogar sehr einfach möglich hin und wieder zurück zu konvertieren, weil man nicht in der Firmware die E-Steps ändern muss. Allgemein kommt mir das aber irgendwie zu einfach vor und ich bin mir fast sicher, ich übersehe etwas 🙈
  2. I also had your problems in the beginning and I were never really able to solve it with just glue. Ultimaker recommends adhesion sheets, I mostly use some cheap kapton tape (not original Kapton). If you have problems in future with any materials, Ultimaker is providing imo great informations on their materials, for PP see following: https://support.ultimaker.com/hc/en-us/articles/360011957660-How-to-print-with-Ultimaker-PP
  3. I stumbled across two companies now when i looked for other stuff and maybe it helps. First Extrudr, which has 3 different types. They seem to be in Austria. Second Unicofil (never heard of them before), which seems to have exactly what you want. They are from Germany. But maybe you can get it somewhere shipped to UK. Greetings
  4. Vielleicht noch eine Sache dazu. Man kann mit einer 0.4mm Düse ohne Probleme 0.8mm breit drucken, habe ich schon öfters gemacht. Du kannst dich also vielleicht Schrittweise rantasten, wie schon gesagt wurde, auf 1mm aufbohren/fräsen und dann einfach mal versuchen, ob du 2mm Drucken kannst.
  5. If I understand you correctly, you want to use the blocks as support. If this is your question, then it is possible. Place your block on the model, then just choose the block. Then choose the mesh-type feature (5th on the left side) and choose print as support. This works also with all other models. I link you a thread to a similar problem (the idea is the same).
  6. Hi, i also experience these "scars" on the outside. For me it's not happening when I'm using Ultimakers PVA, but a third party one which tends a lot to string. I never really bothered with this problem, as it doesn't is a problem very often and when it's a problem, the printed part doesn't have to look nice. But I'm assuming it is some kind of stringing of the PVA, maybe you could dry it and redo the print or maybe there is a setting in Cura which will prevent this. Greetings
  7. There was a paper released in 2018 for a DIY recycler: https://www.sciencedirect.com/science/article/pii/S2468067218300208 It's not meeting your requierements perfectly, but maybe theres a way to modify it. They say it should be around 700$.
  8. Ich habe mir das STL angeschaut. Die Zahlen sind einfach zu dünn (d.h. geringer als deine Linienbreite). Du hast 3 Möglichkeiten. 1. "Print Thin Walls" aktivieren (ich weiß leider nicht, wie es im deutschen Cura heißt). Ist in dem Menü zu finden, wo du auch die Wandstärke und ähnliches einstellst. Würde ich aber nicht empfehlen 2. Du machst deine Schrift größer. Würde ich auf jeden fall machen oder z.B. die Schrift einfach Fett (bold) setzen. Zusätzlich würde ich aber noch 3. Die Schrift nicht erhaben machen, sondern geprägt nach innen. Das wird vermutlich auch noch verwischen, aber meiner Erfahrung nach ist das besser zu lesen. Viele Grüße
  9. Hi, you can use a cylinder like the one attached. Move it to the part you want to modify and scale it so it matches your needs. Then choose the cylinder and use "Per Model Settings" -> Modify settings for overlaps. There select the setting you want to change (not everything is available, but line count is possible) I just tested it and for me it works. Best regards Support_Cylinder.stl
  10. Das habe ich auch immer gemacht, hat trotzdem nicht immer geholfen. Mein Drucker hat genau so automatisch gelevelt wie überall beschrieben. Ich würde das automatische Leveln für einen Test deaktivieren und dann schauen, was der Drucker macht. Ich bin mir eigentlich recht sicher, dass das automatische Leveln das Problem ist.
  11. Danke für den Tipp, ich sollte mich echt mal mehr in die GCode-Komandos einlesen. Das heißt die Linienbreite sollte bei den Versuchen auf 0,4mm gestellt werden?
  12. Wenn ich es richtig verstehe müsste doch der E-Step nur den Fluss anpassen oder liege ich hier falsch? Ich würde es gerne auch versuchen, da der Drucker aber für unsere Arbeitsgruppe ist und nicht alleine von mir benutzt wird, ist das anpassen der E-Steps für mich nicht möglich. Wenn aber die E-Step nur den Fluss anpassen, dann müsste ich doch in der Lage sein, alle Werte daraufhin in Cura zu korrigieren. Bitte verbessert mich, wenn ich falsch liege.
  13. Ich drucke mit dem AquaSolve selbst, 215 ist zu hoch. Selber drucke ich mit 200°, vermutlich geht es aber noch geringer mit ein bisschen mehr Feintuning.
  14. Hallo Klaus, diese Dicken sind schon immer die Standardeinstellungen, seitdem ich Cura benutze (2 Jahre). Ich habe die erste Schicht inzwischen auf 0.2, da ich auch teilweise sehr kleine Teile drucke, die genau eingepasst werden müssen.Dabei hatte ich dann auch öfter Probleme trotz eingeplanter und zuvor getester Toleranzen. Ich habe es dann auf diese 0.27 Layerhöhe bei der ersten Schicht geschoben, habe es aber nie getestet. Seitdem hatte ich aber weniger Probleme (kann aber auch gut sein, dass ich erfahrener beim Erstellen wurde). Ich habe gerade mit Cura 4.4 gedruckt, Höhe sollte 6,8mm sein, gemessene Höhe sind 6,82. Meine Idee: Bist du dir sicher, dass der Drucker richtig gelevelt ist? Ich habe bei meinem gerade ab und an Probleme mit dem automatischen Leveln, so dass er in den ersten Schichten nichts extrudiert, da der Abstand zwischen Düse und Druckbett praktisch 0 ist. Damit müsste er, wenn dies der Fall ist, ein paar Layer "schlucken" und so eine geringere Höhe drucken. Viele Grüße
  15. Hallo, ich habe den Fehler auch ab und zu. Zwischenzeitlich hatte ich es gelöst, indem ich das Kabel am Kopf neu eingesteckt habe (nicht getauscht). Davor kam es alle 4-5 Drucke, danach für lange Zeit nicht. Beim reinigen habe ich neulich beim Coldpull das Kabel wieder erwischt, danach ist der Fehler wieder sporadisch aufgetaucht. Ich vermute daher bei mir zumindest den Sitz des Kabels, nicht unbedingt das Kabel selber. Zu dem Verlauf. Ich habe nur Spikes bei PrintCore 1 (Temperature 0), allerdings keine bei Temperature 1 und auch nicht beim Bett. Interessant finde ich auch, dass du ja auch offensichtlich Einbrüche bei der Heater-Leistung hast. Das habe ich noch nie bei mir gesehen. Vor allem, da diese auch nicht mit den Spikes in der Temperatur zu tun haben, was ich ja noch verstehen könnte. Also zusammenfassend: - Ich würde den Sitz des Kabels nochmal prüfen wegen dem Err18. - Spikes habe ich auch, allerdings nur bei Temperature 0, nicht bei den anderen. Viele Grüße orlin278
  16. Thanks for the reply. This was for one print only, so far everything is working again. I'm pretty sure it had something to do with the restarted print, but at the moment I don't have the time and patience to make a real test. The picture I posted was in Cura connect, but in Cura it was also not working I also tried to pause it within the API, but there i wasn't able to do it either. I think mainly due to the fact that my ID didn't give me authorized access (no idea why this happend). So everything was pretty weird and I will test it when I have time to maybe figure out the problem.
  17. Hi, I'm using a Ultimaker 3 and has a print job running at the moment which I want to abort. Unfortunately as you can see in the attached picture there is no way to abort it. I cannot access the printer at the moment to abort it directly. Does anybody have a suggestion or any idea why it is? It is a restarted print which was aborted once before. Thanks in advance Orlin278
  18. What happens if you start a print immediately after this happens? Does it then print normal in the beginning or are there then problems from the start? I had similar issues. For me the problem was the lever, which presses the material against the knurled wheel of the feeder. It came apart and the feeding wasn't correct anymore. After a replacement it now works fine See also this thread:
  19. It's a little late for a reply, but maybe it helps somebody with similiar problems. I did a lot of testing, replaced the bowden tubes, tested other print cores and most of the time it worked in the beginning but after some printing it failed. In my case it was something completly different. So the guiding wheel of the feeder in the back was coming apart. There are two pieces which are clipped together which are holding the ball bearing. As the came apart the guiding wheel was not on the correct axis anymore and at some point the feeder couldn't feed the correct amount, which leads to the material to stay to long in the hot end and clogging the core. I replaced the part with a new one (found a 3D printed replacement online where the two parts are connected with screws) and from them on (2 months ago) I haven't had any problems.
  20. Thanks for the reply. This is a very nice plugin, I still think that they should remove the visibility change at import, but with this it's getting much easier
  21. I'm just guessing, but especially the print speed setting is applied to every core individually. You only show the settings for the first printcore. Therefore I'm assuming the speed for the second core is just doubled.
  22. Hey guys, i got some 3mf files from a friend and imported them into Cura. The problem I experience is, that due that import Cura change which print settings are visible. This only happens if I'm importing them as a project, not just loading the models. It is really annoying since every time I have to get all my settings back. As a workaround I just saved a 3mf file with just a small object and all settings visible now so I can reconstruct it. But is there a easier way? Note: An empty build plate don't work Greetings
  23. @zerspaner_gerd Danke für den Link. D.h. eigentlich, dass jede Düse funktionieren müsste. Dann muss ich da mal nochmal ein bisschen Zeit investieren. Vielleicht finde ich ja noch was.
  24. Nach meinem Verständnis nein (es soll mich jemand verbessern, wenn ich mich irre). Du kalibrierst entweder manuell oder automatisch, d.h. wenn du das automatische Leveln deaktivierst, macht er das nie wieder. Nach meiner Erfahrung ist es auch nicht nötig, zu oft zu kalibrieren. Ich kalibriere inzwischen nur noch, wenn ich die Düse oder die Glasplatte tausche, alles andere läuft auch so. In letzter Zeit habe ich aber auch nichts mehr zu kritisches gedruckt. Beim automatischen Leveln misst der Drucker nur den Abstand von dem kapazitiven Sensor zum Druckbett und nicht von der Düsenspitze zum Bett. Wenn jetzt deine Düse eine andere Höhe hat, was sehr leicht bei den 3DSolex passieren kann (zumindest nach meinem Verständnis, da man ja die Düsen einschraubt), passt dann natürlich der Abstand nicht. Zusätzlich habe ich auch noch das Gefühl, dass die Everlast-Nozzle im Vergleich zu den anderen 3DSolex eine leicht andere Höhe hat (das habe ich aber nur vom Anschauen, ich habe es nie gemessen, will ich aber noch machen). Ich hoffe, dass das Problem behoben ist, wenn du das automatische Leveln deaktivierst. Einfach mal ausprobieren, ich bin da zuversichtlich (schließlich hat es bei mir auch geklappt 😉)
  25. Ok, ich hab es nicht ganz klar gemacht. Ich konnte mein Problem dadurch lösen, dass ich das automatische Leveln im Menü ausgeschaltet habe. Bei mir trat das Problem nur auf, da ich das automatische Leveln deaktiviert hatte, es sich aber durch das Firmware-Update wieder eingeschaltet hat (scheint der Standard zu sein). Dadurch habe ich manuell gelevelt, gedacht, alles ist ok und den Druck gestartet, um dann festzustellen, dass es nicht geht und die Düse zu nah am Druckbett ist. Bei nächsten Druck habe ich dann gesehen, dass er automatisch levelt. Dadurch passte dann der Abstand nicht. Ich hab daraufhin die Einstellung des Leveln gecheckt und da einfach die Automatik deaktiviert. Jetzt funktioniert es wieder ohne Probleme mit dem manuellen Leveln (ist klar, das Setting wird nicht mehr überschrieben). Ich meine mich aber auch zu erinnern, in den Release Notes zu dem Firmware-Update eine Änderung des Levelingverhaltens beim S5 gelesen zu haben. Vielleicht da nochmal checken.
×
×
  • Create New...